Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.903,87
    +19,98 (+0,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

Metaverse-Aktien: Die entscheidende Frage

Bei Metaverse-Aktien gibt es mehrere Fragen: Sollten Foolishe Investoren überhaupt investieren? Ist es der neue, große Megatrend, den Analysten und Unternehmer sehen? Oder ist es ein temporäres Gimmick, das schnell seinen Reiz verliert?

Auch die Frage, welche Metaverse-Aktien am vielversprechendsten sind, ist relevant. Meta Platforms startet eine großartige Investitionsoffensive, um auch diesen Markt zu dominieren. Andere Akteure wie Roblox setzen auf bereits bestehende Plattformen. Und Unity Software liefert elementare Bauteile, um in diesen Markt überhaupt eintreten zu können.

Chancen gibt es viele. Ein weitsichtiger Denker hat eine andere Frage in den Raum geworfen, die ebenfalls überaus relevant ist. Vielleicht sogar auf einer sehr elementaren Investorenebene. Hierüber solltest du ganz bestimmt nachdenken.

Metaverse-Aktien: Die entscheidende Frage!

Reid Hoffman, ein früher Investor von Facebook und Gründer der Plattform LinkedIn, hat sich in diesem Kontext zu Wort gemeldet. Seiner Ansicht nach sei das Metaverse zwar ein Megatrend, bei dem jeder sieht, dass er früher oder später passiere. Aber es gibt eine Einschränkung.

So sollten Investoren und Unternehmen darüber nachdenken, dass es zwei Fragen zum Metaverse gibt: wann der Megatrend passiert und wie er sich ausprägt. Fragen, auf die es mitunter noch nicht unbedingt valide Antworten gibt. Im Endeffekt ist eher ein Konzept gegeben, das noch weitere Fragen aufwirft.

Für den Unternehmer und Investor gebe es derzeit zudem noch keine Anzeichen dafür, dass es zwingend jetzt passieren müsse. Ein Problem für Metaverse-Aktien? Ja, möglicherweise. Für Hoffman sei es zudem relevant, darüber nachzudenken, welche Bereiche erste Anknüpfungspunkte sein können. Die Event-Branche sei zunächst naheliegend. Aber so richtig starte seiner Ansicht nach wohl noch kein Bereich durch. Das kann natürlich ein Problem sein.

Hohe Investitionen, wenig Potenzial?

Ein weiteres Problem kann außerdem sein, dass Metaverse-Aktien schon heute viel in diesen Megatrend investieren. Insbesondere Meta Platforms ist führend vorne mit dabei. Aber dass es eben Unsicherheiten gibt, wann sich diese Investitionen wirklich auszahlen. Beziehungsweise ob das auch für Investoren gilt, die nur gewisse Zeiträume investiert sind.

Ein solcher Megatrend kann daher viele Facetten besitzen. Viele Investoren dürften ebenfalls sehen, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass Adaptionen kommen. Aber es gibt noch eine Menge Fragen, wobei die elementarsten sind: Wie wird es passieren? Und wann? Erst dann schließt sich im Zweifel an, welche Plattformen zu den größten Gewinnern in diesem Markt zählen, der sich noch in einer wirklich frühen Phase befindet.

Der Artikel Metaverse-Aktien: Die entscheidende Frage ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Meta Platforms. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von Meta Platforms CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Meta Platforms, Roblox Corporation und empfiehlt Unity Software.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.