Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,11
    +456,87 (+1,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.365,50
    -398,75 (-0,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.041,62
    +460,72 (+2,96%)
     
  • S&P 500

    5.087,03
    +105,23 (+2,11%)
     

Meta Platforms vs. Alphabet: Welche Aktie ist besser?

Logos von beliebten Apps, unter anderem Facebook, Snapchat, Instagram und Twitter
Logos von beliebten Apps, unter anderem Facebook, Snapchat, Instagram und Twitter

Meta Platforms (WKN: A1JWVX) und Alphabet (WKN: A14Y6F) gelten als zwei der beliebtesten Aktien der Investmentwelt. So haben Investoren, die seit langer Zeit auf die beiden Tech-Giganten setzen, in der Vergangenheit Traumrenditen erzielen können. Denn während der S&P 500 in den letzten 10 Jahren um etwa 172 % zulegen konnte, haben die Aktien von Meta Platforms (+ 600 %) und Alphabet (+385 %) in diesem Zeitraum den Gesamtmarkt locker hinter sich lassen gelassen. Doch die Frage ist: welche der beiden Aktien ist momentan das bessere Investment?

Meta Platforms: „Year of Efficiency” hat sich ausgezahlt

CEO Mark Zuckerberg rief das Jahr 2023 zum „Year of Efficiency“ aus und tatsächlich konnte das Unternehmen liefern. So lag im letzten Quartal des Jahres 2023 die operative Marge des Unternehmens bei 41 % und damit mehr als doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor, als der Wert noch bei 20 % lag. Grundsätzlich war das Geschäftsjahr 2023 ein sehr erfolgreiches Jahr für Meta Platforms. So konnte das Unternehmen aus Menlo Park, Kalifornien seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 16 % auf insgesamt knapp 135 Mrd. US-Dollar steigern. Aufgrund der starken Entwicklung der operativen Marge konnte das operative Ergebnis sogar um fast 62 % auf 47 Mrd. US-Dollar gesteigert werden.

Die Sparte Reality Labs ist jedoch nach wie vor ein Riesenverlustbringer für das Unternehmen und dies wird sich auf absehbare Zeit auch nicht ändern. So fuhr die Metaverse-Sparte im abgelaufenen Jahr einen operativen Verlust von über 16 Mrd. US-Dollar ein. CFO Susan Li sagte hierbei im letzten Earnings Call, dass das Unternehmen für das kommende Jahr dabei mit signifikant höheren Verlusten der Sparte rechne. Der momentan fehlende Erfolg der Sparte sorgt dafür, dass Meta noch immer extrem abhängig vom Werbegeschäft ist. So erzielte das Unternehmen im abgelaufenen Jahr 98 % seines Umsatzes mit Werbung.

Die Aktie des Unternehmens hatte im November 2022 ein Tief von 88 US-Dollar pro Anteilsschein erreicht und hat seitdem ein Monster-Comeback gefeiert. So liegt der Aktienkurs momentan bei 470 US-Dollar (Stand 08.02.2024). Trotz des enormen Kursanstiegs wirkt die Aktie nicht sonderlich überteuert. So notiert das Wertpapier bei einem für das Geschäftsjahr 2024 erwartetem Gewinn von knapp 20 US-Dollar pro Aktie zu einem KGV von 24.

Alphabet: Werbegeschäft wächst langsamer, doch Cloud lässt hoffen

Alphabet ist und bleibt der Platzhirsch im globalen Werbemarkt. So erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2023 einen Umsatz von 307 Mrd. US-Dollar, wobei hiervon wiederum 77 % auf den Bereich Werbung entfielen. Insgesamt konnte das Unternehmen den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 9 % und den operativen Gewinn um 13 % auf 84 Mrd. US-Dollar steigern. Im letzten Quartal 2023 wuchsen die Umsätze von Alphabet im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13 %. Das Werbegeschäft wuchs hierbei um 11 %. Damit wuchs Alphabets Werbegeschäft langsamer als das restliche Geschäft und auch langsamer als das Werbegeschäft von Meta Platforms (+24 %).

Im Gegensatz zu Meta Platforms hat es Alphabet jedoch geschafft ein profitables zweites Standbein aufzubauen. So hat Google Cloud im letzten Jahr einen Umsatz von 33 Mrd. US-Dollar generiert und wuchs dabei im Vergleich zum Vorjahr mit einer Rate von 26 %. Das Unternehmen schaffte es in 2023 sogar einen operativen Gewinn von 1,7 Mrd. US-Dollar zu erwirtschaften. Zwar wirkt der Gewinn momentan im Vergleich zum Gesamtgewinn des Konzerns unbedeutend aber ein Blick auf die Konkurrenz zeigt, wo die Reise hingehen könnte. So hat Konkurrent und Marktführer Amazon (WKN: 906866) mit seiner Cloud-Sparte AWS im letzten Jahr einen operativen Gewinn von fast 25 Mrd. US-Dollar erwirtschaften können. Darüber hinaus hegt Alphabet für die Zukunft weiter große Hoffnungen für sein Tochterunternehmen Waymo, das momentan marktführend im Bereich Autonomes Fahren ist.

Die Aktie des Google-Mutterkonzerns konnte im letzten Jahr in US-Dollar um fast 47 % zulegen. Nichtsdestotrotz wirkt auch die Alphabet Aktie nicht wirklich überteuert. Bewertungstechnisch liegt die Aktie sogar leicht unter der von Meta Platforms. So wird das Wertpapier von Alphabet momentan zum einen vergleichbaren KGV von 22 gehandelt.

Wer gewinnt das Rennen?

Betrachtet man die rasante Entwicklung des Aktienkurses und die aktuellen Ergebnisse des Unternehmens, spricht das Momentum eindeutig für Meta Platforms. Störend ist hierbei jedoch, dass Reality Labs nach wie vor massive und sich weiterhin ausweitende Verluste im zweistelligen Milliardenbereich verursacht.

Alphabet konnte weniger Wachstum als Meta Platforms vorweisen, ist dafür jedoch diversifizierter aufgestellt und hat es geschafft sich mit Google Cloud ein starkes zweites Standbein aufzubauen, das zukünftig massive Gewinne erzielen könnte. Bewertungstechnisch ist die Alphabet Aktie hierbei noch ein Ticken attraktiver als die des Konkurrenten.

Grundsätzlich machen Investoren mit beiden Unternehmen nichts falsch. So dominieren Alphabet und Meta Platforms weltweit den weiterhin wachsenden Online-Werbemarkt und können dabei teilweise nach wie vor beeindruckendes Wachstum vorweisen. Darüber hinaus haben Investoren, die auf beide Unternehmen setzen, zunehmend Exposure zu vielen Zukunftsthemen wie das Metaverse, Cloud-Computing und Autonomes Fahren.

Der Artikel Meta Platforms vs. Alphabet: Welche Aktie ist besser? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Samuel Tazman besitzt Aktien von Meta Platforms und Alphabet. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Alphabet, Amazon und Meta Platforms.

Aktienwelt360 2024