Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 28 Minuten

Meta Platforms: 10 % weniger Kosten, ist das der Turnaround?!

Meta
Meta

Meta Platforms (WKN: A1JWVX) arbeitet im Moment an wirklich vielen Dingen. Natürlich auch am Eintritt in das Metaversum, was eine neue Wachstumsära für den Gesamtkonzern darstellen soll. Aber auch an einer operativen Verbesserung der bisherigen Ausgangslage.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022 kam Meta Platforms schließlich auf ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 2,46 US-Dollar. Mit einem Minus von 32 % haben zwar die Aktienrückkäufe den Einbruch des Nettoergebnisses von 36 % ein wenig kompensiert. Aber es ist trotzdem erst einmal Schluss mit der Growth-Phase für den Tech-Konzern.

Allerdings hat das Management jetzt einen Masterplan entwickelt: Einsparungen. In schwierigen Zeiten ist das ein cleverer Schritt. Jedoch scheinen die Verantwortlichen eher die Brechstange anzusetzen als lediglich kleinere Kürzungen.

Meta Platforms: Das Management plant, jeden zehnten Dollar nicht auszugeben!

Wie die Nachrichtenagentur Reuters zum Mittwoch dieser Woche berichtete, scheint Meta Platforms jeden zehnten US-Dollar nicht auszugeben. Bedeutet konkret, dass man auf Konzernsicht 10 % der bisherigen Kostenbasis einsparen möchte. Definitiv ein bedeutender Schritt.

Die Nachrichtenagentur Reuters bezieht sich dabei auf mit der Angelegenheit betraute Personen. Offensichtlich sind das Informationen aus dem inneren Kreis des Tech-Konzerns, die hier durchgesickert sind. Auch konkrete Anknüpfungspunkte scheint es zu geben.

Das Management von Meta Platforms möchte offenbar beim Personal den Rotstift ansetzen. Gleichzeitig soll es Reorganisationsprozesse geben, die die Konzernstruktur verändern und verschlanken sollen. Eine interessante Strategie, mit der 10 % der Kosten eingespart werden sollen. Übrigens: Schon in den kommenden Wochen und Monaten sollen diese Potenziale geborgen werden.

Schwierige Zeiten, schwierige Maßnahmen!

Auch Meta Platforms ist offensichtlich im Vorbereitungsmodus. Es gilt, sich auf sinkende Werbebudgets und die Rezessionsängste der Verbraucher einzustellen. All das könnte sich im Zahlenwerk zukünftig widerspiegeln. Mit dem Heben solcher Einsparpotenziale kann es kurzfristige Ergebnissteigerungen geben. Allerdings bleibt natürlich abzuwarten, wie sich die Umsätze entwickeln und welcher Effekt letztlich größer ausfällt.

Trotzdem bleibt auch die mittel- bis langfristige Perspektive relevant. Wenn die Aktie von Meta Platforms es früher oder später zur alten Stärke schafft, so läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei einem aktuellen Aktienkurs von 142,51 US-Dollar bei gerade einmal knapp über 10. Im Moment scheint das ein großes Wenn zu sein, zumal die Ergebnisse gerade einbrechen und die Kosteneinsparungen erst einmal zünden müssen. Aber für langfristig orientierte Investoren, die an den Social-Media-Konzern und seine Aussichten glauben, könnte das eine spannende Perspektive sein.

Der Artikel Meta Platforms: 10 % weniger Kosten, ist das der Turnaround?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Meta Platforms. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Meta Platforms.

Motley Fool Deutschland 2022