Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 52 Minute
  • Nikkei 225

    38.554,42
    -16,34 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.756,33
    -170,42 (-0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.390,25
    +52,50 (+3,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

Merz verteidigt Aussagen zu Flüchtlingen beim Zahnarzt

KÖLN/BERLIN (dpa-AFX) -Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hält an seinen umstrittenen Aussagen zu den Zahnarztbesuchen von abgelehnten Asylbewerbern weiter fest. "Erstens stimmt es - ich hab's von vielen bestätigt bekommen", sagte Merz am Dienstagabend in der ARD-Talkshow "Maischberger". Und zweitens habe er auf das Problem hinweisen wollen, dass die Leistungen für abgelehnte Asylbewerber in Deutschland nach 18 Monaten erhöht würden.

Der CDU-Chef hatte im September bei einer Talksendung über Asylbewerber gesagt: "Die sitzen beim Arzt und lassen sich die Zähne neu machen, und die deutschen Bürger nebendran kriegen keine Termine." Wegen dieser Aussage stand er damals stark in der Kritik - auch von Zahnärzten, die Merz ausdrücklich widersprachen. "Dass sich Geflüchtete massenhaft in Deutschland die Zähne machen lassen, wie Friedrich Merz gesagt hat, das geht im Regelfall nicht", betonte der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Christoph Benz.