Deutsche Märkte geschlossen

Merz beteuert seine Loyalität zu Kramp-Karrenbauer

LEIPZIG (dpa-AFX) - Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat beim CDU-Parteitag demonstrativ seine Loyalität zur CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer beteuert. "Wir sind loyal zu unserer Vorsitzenden, zu unserer Parteiführung und zur Bundesregierung", sagte Merz am Freitag in der Aussprache nach der Rede der Parteichefin in Leipzig. Kramp-Karrenbauer habe eine "kämpferische, mutige und nach vorn zeigende Rede gehalten", lobte er.

Die CDU-Chefin hatte knapp eine Stunde vorher in ihrer Rede die Machtfrage gestellt, weil es wegen Wahlniederlagen und schlechten Umfragewerten viel Kritik an ihr gegeben hatte - indirekt auch von Merz. Der Parteitag hatte Kramp-Karrenbauer jedoch den Rücken gestärkt: Die etwa 1000 Delegierten hatten sieben Minuten lang stehend applaudiert.

Merz hatte nach der Wahlschlappe in Thüringen das Erscheinungsbild der Bundesregierung als "grottenschlecht" bezeichnet und dafür vor allem Kanzlerin Angela Merkel verantwortlich gemacht. Der Sauerländer sagte in Leipzig, er habe für seine Worte viel Zustimmung aber auch manche Kritik erfahren. Es habe ihn betroffen gemacht, dass manche gesagt hätten: "Jetzt werdet ihr wie die SPD." Merz betonte aber: "Wir werden nicht wie die SPD werden. Wir dürfen auch nicht wie die SPD werden." Er fügte hinzu: "Die SPD ist strukturell illoyal."

Er bot an, sich weiter für die CDU zu engagieren und gemeinsam die Partei nach vorne zu bringen. Merz erhielt etwa eine Minute lang großen Applaus.