Suchen Sie eine neue Position?

Merkel will Wirtschaftskraft erhalten und Arbeitsplätze sichern

Berlin (dapd). Bundeskanzlerin Angela Merkel will eine Konjunkturdelle im Wahljahr 2013 abwenden. Für 2013 sehe sie die Aufgabe, "die wirtschaftliche Kraft zu erhalten, die Arbeitsplätze möglichst sicher zu machen", sagte die CDU-Vorsitzende am Samstag in ihrer letzten Video-Botschaft dieses Jahres. Zwar könne Deutschland die internationale Wirtschaftslage nicht alleine bestimmen, "aber wir können etwas dafür tun, dass zum Beispiel die Binnennachfrage vernünftig weiterläuft."

Auch in Deutschland schwäche sich das Wirtschaftswachstum etwas ab, sagte Merkel einer Mitteilung des Bundespresseamtes zufolge. Es gelte, "wo wir es politisch können", gegenzusteuern und die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft weiter gut zu halten. Die Kanzlerin verwies auf Beschluss ihrer Regierung, mit dem das Kurzarbeitergeld von sechs auf zwölf Monate verlängert wird. So könnten die Betriebe ihren "größten Schatz" - die Facharbeiter - halten, auch wenn einmal eine kleine konjunkturelle Delle auftrete.

Mit Blick auf die Eurokrise sagte die Kanzlerin: "Wir sind, glaube ich, ein ganzes Stück vorangekommen". Es gebe jetzt einen Solidaritätsmechanismus für den Rettungsschirm ESM und mehr Haushaltsdisziplin durch den Fiskalpakt. "Aber wir haben immer noch eine ganze Strecke zu gehen."

dapd