Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 36 Minute
  • Nikkei 225

    27.494,19
    -476,03 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    33.862,93
    +2.219,33 (+7,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    935,93
    +59,70 (+6,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     
  • S&P 500

    4.401,46
    -20,84 (-0,47%)
     

Merkel sieht voll besetzte EM-Stadien skeptisch

·Lesedauer: 1 Min.
Merkel sieht voll besetzte EM-Stadien skeptisch
Merkel sieht voll besetzte EM-Stadien skeptisch

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht hohe Zuschauerzahlen bei der Fußball-EM angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus kritisch. "Wenn ich vollkommen besetzte Stadien sehe in anderen Ländern Europas, bin ich skeptisch, ob das die richtige Antwort auf die augenblickliche Situation ist", sagte Merkel am Freitag vor einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Berlin.

Merkel antwortete damit auf die Frage, ob das geplante EM-Finale in London am 11. Juli eine gute Idee sei. In Großbritannien herrscht die erstmals in Indien festgestellte Delta-Variante bereits vor, dort steigen die Infektionszahlen seit geraumer Zeit wieder stark an.

Auch Macron äußerte sich besorgt. Frankreich und Deutschland hätten "strikte Regeln gegenüber Großbritannien" verhängt, um die Ausbreitung zu stoppen. Für Rückkehrer gilt eine strenge Test- und Quarantänepflicht.

Die UEFA prüft nach AFP-Informationen, das EM-Halbfinale und das Finale wegen der angespannten Corona-Lage aus dem Londoner Wembley-Stadion in die ungarische Hauptstadt Budapest zu verlegen. Der britische Premierminister Boris Johnson sagte dazu, seine Priorität sei es, "das Land vor Corona zu schützen". Er werde nun Gespräche mit der UEFA führen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.