Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.256,23
    +41,23 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.974,15
    +12,25 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.729,30
    -3,40 (-0,20%)
     
  • EUR/USD

    1,1908
    -0,0010 (-0,08%)
     
  • BTC-EUR

    52.574,88
    +1.111,22 (+2,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.325,95
    +31,37 (+2,42%)
     
  • Öl (Brent)

    60,01
    +0,31 (+0,52%)
     
  • MDAX

    32.673,58
    +201,08 (+0,62%)
     
  • TecDAX

    3.465,46
    +11,71 (+0,34%)
     
  • SDAX

    15.723,32
    +125,47 (+0,80%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.881,44
    -7,68 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    6.180,87
    +19,19 (+0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     

Merkel: Corona-Impfungen ab April 'schneller und flexibler'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Corona-Impfkampagne soll nach dem Willen von Bund und Ländern mit einer stärkeren Einbeziehung der Arztpraxen im April mehr Tempo aufnehmen. Ziel sei es, "schneller und flexibler" zu werden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag in Berlin nach einer Telefonkonferenz mit den Ministerpräsidenten. "Die Devise lautet: Impfen, impfen, impfen." Dafür solle es neben der sprichwörtlichen deutschen Gründlichkeit auf mehr deutsche Flexibilität ankommen.

Merkel betonte, es gehe um eine schnellstmögliche Kombination der weiterhin wichtigen Impfzentren der Länder und einer schrittweise stärkeren Einbeziehung der Praxen. Dabei dürfe zu keiner Sekunde aus den Augen verloren werden, besonders Schutzbedürftigen auch weiterhin diesen Schutz zu geben, machte die Kanzlerin mit Blick auf die Priorisierung bei Impfungen deutlich.