Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 18 Minuten
  • Nikkei 225

    23.152,24
    -179,70 (-0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    26.659,11
    +139,16 (+0,52%)
     
  • BTC-EUR

    11.558,19
    +57,44 (+0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,74
    +23,06 (+9,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.185,59
    +180,72 (+1,64%)
     
  • S&P 500

    3.310,11
    +39,08 (+1,19%)
     

Merck KGaA: Merck KGaA löst Rückstellung für Rechtsstreit in Höhe von EUR 365 Millionen auf

·Lesedauer: 2 Min.

Merck KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges
Merck KGaA: Merck KGaA löst Rückstellung für Rechtsstreit in Höhe von EUR 365 Millionen auf

29.09.2020 / 18:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Darmstadt, 29. September 2020. Die Merck KGaA ist über ihre Tochtergesellschaft EMD Serono, Inc. (Merck) in den USA in ein Verfahren wegen Verletzung eines US-Patents mit Biogen Inc., USA (Biogen) involviert. Biogen verklagte Merck wegen angeblicher Patentverletzung durch Mercks Produkt Rebif vor dem U.S. District Court New Jersey, Newark, auf Zahlung von Schadensersatz. Merck verteidigte sich gegen die Klage und beantragte die Feststellung der Unwirksamkeit von Biogens Patent. Im Februar 2018 wurde Biogens Patent von einer Jury gegenüber Merck für unwirksam erklärt. Der District Court Judge überstimmte die Entscheidung der Jury und erklärte Biogens Patent für wirksam. Gegen diese Entscheidung legte Merck vor dem U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit Berufung ein.

Am 28. September 2020 hob der U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit das Urteil des District Court Judges auf, erklärte Biogens Patent für unwirksam und wies den District Court an, die ursprüngliche Entscheidung der Jury wieder in Kraft zu setzen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Merck KGaA am heutigen Tage entschieden, die für das Patentverletzungsverfahren gebildeten Rückstellungen in Höhe von EUR 365 Millionen aufzulösen. Davon könnte maximal ein mittlerer bis hoher zweistelliger Millionenbetrag im Finanzergebnis zu verbuchen sein.

Die Merck KGaA wird ihre Prognosen im Rahmen der regulären Finanzberichterstattung entsprechend anpassen.

Friederike Segeberg, Leiterin News & Reputation
Merck KGaA
Frankfurter Straße 250
64293 Darmstadt
Deutschland
Tel.: +49 6151 72 - 6328
Fax: +49 6151 72 - 913321
E-Mail: investor.relations@merckgroup.com
Internet: www.merck.de
ISIN: DE0006599905
WKN: 659990
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt am Main (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX; London, SIX

 

29.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Merck KGaA

Frankfurter Str. 250

64293 Darmstadt

Deutschland

Telefon:

+49 (0)6151 72 - 6328

E-Mail:

Friederike.Segeberg@merckgroup.com

Internet:

https://www.merckgroup.com/de

ISIN:

DE0006599905

WKN:

659990

Indizes:

DAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, SIX

EQS News ID:

1137699


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this