Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    24.092,87
    +56,55 (+0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Mercedes-Benz erhöht Ausblick nach starkem zweiten Quartal

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autobauer Mercedes-Benz <DE0007100000> hat trotz der Lieferkettenprobleme und des Ukraine-Kriegs dank guter Geschäfte seinen Ausblick für das Gesamtjahr angehoben. Bei Umsatz, Ergebnis und Barmittelzufluss ist der Dax <DE0008469008>-Konzern nun optimistischer als zuvor, wie die Stuttgarter am Mittwoch mitteilten. Die am Kapitalmarkt viel beachtete, bereinigte operative Marge für die Pkw-Sparte erwartet Konzernchef Ola Källenius jetzt zwischen 12 und 14 Prozent, nachdem das Management vorher einen Wert am oberen Ende der Spanne von 11,5 bis 13 Prozent in Aussicht gestellt hatte. Analysten hatten auf eine Erhöhung der Prognose spekuliert. Im zweiten Quartal verkaufte Mercedes zwar wegen Lockdowns in China und wegen des Chipmangels wie bekannt deutlich weniger Fahrzeuge, profitierte aber von einer guten Preisentwicklung und dem Trend hin zu teureren Fahrzeugen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.