Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.792,30
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1152
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    34.190,35
    +909,70 (+2,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,29
    +0,68 (+0,79%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

Mercadolibre-Aktie im Kampf um 1.000 Euro: Ist Wettbewerb das Problem?

·Lesedauer: 2 Min.

Die Mercadolibre-Aktie (WKN: A0MYNP) kämpft im Moment um die Marke von 1.000 Euro. Während ich diese Zeilen schreibe, sieht es noch so aus, als könnte der Kampf zum Wochenende siegreich und damit über dieser Marke sein. Wobei sich das bei einem Aktienkurs von 1.006 Euro und der marktbreiten Volatilität schnell ändern kann.

Insgesamt korrigierte die Mercadolibre-Aktie ziemlich. Das Rekordhoch von 1.680 Euro ist in weite Ferne gerückt. Fundamentale Gründe, eine allgemeine Tech-Schwäche oder etwas anderes als Auslöser? Alles möglich.

Bleiben wir bei der Perspektive, dass etwas anderes der Auslöser sein könnte: Nämlich der Wettbewerb. Eine Analyse auf der US-amerikanischen Plattform Seeking Alpha legt ein solches Szenario zumindest näher.

Mercadolibre-Aktie: Wettbewerb …?

Der Redakteur auf der Plattform argumentiert, dass ein Teil der aktuellen Schwächeperiode der Mercadolibre-Aktie auf Konkurrenz zurückgeführt werden kann. Unter anderem Sea Limited (WKN: A2H5LX) und die Plattform Shopee würden in Lateinamerika und in wichtigen Kernmärkten der Lateinamerikaner wie Brasilien inzwischen Fuß fassen. Konkurrenz belebt das Geschäft? Möglich, aber zumindest nicht den Aktienkurs.

Dabei setzt Sea Limited auf das, was man am besten kann: Spielerisch die Kunden vom eigenen E-Commerce überzeugen. Im Rahmen des Launchs hat es Spiele um Rabatte gegeben. Garena, die Mobile-Spiele-Division des Unternehmens, dürfte eine hilfreiche Querverbindung ermöglicht haben. Wobei genau solche Ideen die Bindung und den ersten Eindruck bestärken können.

Aber ist Konkurrenz für die Mercadolibre-Aktie ein Problem? In den bisherigen Kernmärkten können sich die Lateinamerikaner jedenfalls als Platzhirsch gerieren. Auch bei einem Gross Merchandise Volume von zuletzt 7,3 Mrd. US-Dollar könnten erste Größen- und Wettbewerbsunterschiede noch vorhanden sein. Zudem dürfte Foolishen Investoren ebenfalls klar gewesen sein, dass früher oder später auch andere Akteure auf den lateinamerikanischen Markt vordringen.

Um Konkurrenz mache ich mir noch keine Sorgen

Trotzdem bin ich überzeugt: Konkurrenz sollte bei der Mercadolibre-Aktie noch nicht der primäre Fokus sein. Lateinamerika beginnt erst, sich im E-Commerce, dem Onlinehandel und selbst im Bereich der digitalen Zahlungsdienstleistungen zu etablieren. Vielleicht noch der Hinweis: Mit SeaMoney könnte Sea Limited auch diesen Megatrend angreifen.

Allerdings könnte im Worst-Case-Szenario gewiss noch genügend Platz für mehr als einen starken E-Commerce- und Tech-Akteur in ganz Lateinamerika vorhanden sein, der parallel von einem signifikanten Marktwachstum profitiert. Mit 600 Mio. Verbrauchern und den bisherigen Volumina dürften wir erst die Spitze des Eisbergs erkennen. Auch ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 8,5 ist für die Mercadolibre-Aktie gewiss nicht zu teuer, sondern könnte das Risiko bereits adäquat eingepreist haben.

Der Artikel Mercadolibre-Aktie im Kampf um 1.000 Euro: Ist Wettbewerb das Problem? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre und Sea Limited. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von MercadoLibre und SeaLimited.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.