Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 56 Minuten

Kann die Mercadolibre-Aktie erneut von einem Corona-Effekt profitieren?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Mercadolibre-Aktie (WKN: A0MYNP) hat gewiss in den letzten Quartalen von einem COVID-19-Effekt profitiert. Ähnlich wie viele andere E-Commerce-Akteure und Onlinehändler hat sich das abgewickelte Volumen zuletzt rasant beschleunigt. Wobei der Konzern als digitaler Zahlungsdienstleister und Logistiker ebenfalls überproportionales Wachstum ausweisen konnte.

Allerdings stellt sich Foolishen Investoren jetzt möglicherweise die Frage: Kann die Mercadolibre-Aktie erneut von einem COVID-19-Effekt profitieren? Oder dürften jetzt andere Dinge relevanter sein? Wirklich eine interessante Fragestellung, der wir einmal auf den Grund gehen wollen. Aus dem Stegreif ein überproportionaleres Wachstum zu zeigen könnte schwierig sein.

Mercadolibre-Aktie: Erneuter COVID-19-Effekt?

Bei der Mercadolibre-Aktie könnte es rein saisonal theoretisch vielleicht noch einmal einen positiven Effekt geben. Mit dem Herbst und Winter vor der Nase könnten Fallzahlen wieder steigen. Möglicherweise auch in Lateinamerika, womit die Pandemie vielleicht in eine weitere Runde geht. Das wäre zumindest ein Basis-Szenario für eine solche Theorie.

Im Endeffekt könnte es jedoch aus zwei Gründen inzwischen schwieriger sein, dass die Mercadolibre-Aktie erneut von einem COVID-19-Effekt profitiert. Zum einen ist das Wachstum weiterhin vergleichsweise hoch. Im zweiten Quartal kam der lateinamerikanische Konzern auf ein Umsatzwachstum in Höhe von 102,6 % im Jahresvergleich. Wobei die Wachstumsraten beim Gross Merchandise Volume und Gross Payment Volume mit 46 und 72 % Potenzial besitzen könnten.

Aber hier trifft möglicherweise der andere Grund zu. Das Volumen ist inzwischen bereits deutlich größer. So kommt der Tech-Konzern nicht nur auf einen Quartalsumsatz von zuletzt 1,7 Mrd. US-Dollar. Nein, sondern außerdem auf ein Warenvolumen in Höhe von 7,0 Mrd. US-Dollar sowie ein Zahlungsvolumen von 17,5 Mrd. US-Dollar. Nach dem Gesetz der großen Zahlen könnte es mit solchen Größen inzwischen schwieriger sein, das operative Wachstum noch zu beschleunigen. Es benötigt schließlich ein überproportional großes Volumen für erneut dreistellige Wachstumsraten.

Halten & Profitabilität im Fokus

Für die Mercadolibre-Aktie könnte daher jetzt vielleicht eine andere Wachstumsphase beginnen. Nachdem die letzten rund anderthalb Jahre ein überproportionales Wachstum gezeigt haben, ist das Halten möglicherweise wichtiger. Das Halten von Zuwächsen im hohen zweistelligen Prozentbereich, um in das Bewertungsmaß hineinzuwachsen.

Auch Profitabilität könnte ein immer wichtigeres Merkmal dieser Wachstumsgeschichte sein. Im zweiten Quartal kam Mercadolibre jedenfalls auf ein Nettoergebnis in Höhe von 68,2 Mio. US-Dollar, was 1,37 US-Dollar je Aktie entsprochen hat. Sollten die Ergebnisse je Aktie konsequent klettern, ist auch das vielleicht ein Katalysator, der weitere Kursgewinne nach sich zieht.

Im Endeffekt ist der Wachstumsmotor der Mercadolibre-Aktie jedoch intakt und läuft auf wirklich hohen Touren. Ob man sich noch steigern kann? Fraglich. Aber Potenzial ist mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von derzeit 13,7 und einer Marktkapitalisierung in Höhe von 93,4 Mrd. US-Dollar für mich jedenfalls noch immer vorhanden.

Der Artikel Kann die Mercadolibre-Aktie erneut von einem Corona-Effekt profitieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von MercadoLibre.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.