Deutsche Märkte geschlossen

Warum die MercadoLibre-Aktie 2019 um mehr als 100 % gestiegen ist – kleiner Vorgeschmack auf 2020?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Aktie von MercadoLibre (WKN: A0MYNP) hat in dem aktuellen Börsenjahr definitiv eine fulminante Entwicklung hingelegt. Innerhalb der vergangenen rund zwölf Monate stieg das Papier von ca. 250 Euro auf die aktuellen Notierungen von über 500 Euro. Wir müssen wohl alle an dieser Stelle kein Mathe-Ass sein, um festzustellen, dass sich der Aktienkurs damit rund verdoppelt hat.

Doch was war die Entwicklung für diese starke Performance und könnte es hier noch immer einiges an Perspektive für das kommende Jahr oder auch die kommenden Jahrzehnte geben? Eine spannende Frage, die förmlich nach einer Foolishen Antwort schreit:

Wachstum im Kernbereich bleibt stark

Ein erster, signifikanter Treiber für diese rasante Performance war natürlich ein weiterhin starkes Wachstum im Hauptgeschäftsbereich. Insgesamt stiegen dabei die Umsätze im Jahresvergleich alleine im dritten Quartal erneut um beachtliche 60,3 % auf über 600 Mio. US-Dollar. Auf annualisierter Basis kann MercadoLibre somit bereits Umsätze in einer Größenordnung von 2,4 Mrd. US-Dollar vorweisen. Das ist definitiv interessant.

Auch das Bruttowarenvolumen nimmt dabei immer weiter zu und beträgt auf Quartalsbasis nun bereits über 3,6 Mrd. US-Dollar. Damit unterstreicht der lateinamerikanische E-Commerce-Akteur immer weiter seine führende Marktstellung in diesem spannenden, wenngleich auch zugegebenermaßen bedeutend kleineren Markt. Allerdings kann sich hier das Wachstum noch entsprechend ausdehnen.

Doch apropos Märkte: In jedem der drei wichtigsten lateinamerikanischen Märkte wächst das Unternehmen konsequent zweistellig, teilweise sogar dreistellig weiter. In Argentinien beträgt die Wachstumsrate so beispielsweise vergleichsweise moderate 39 %, in Brasilien hingegen schon 77 % im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres. Mexiko bleibt weiterhin ein starker Wachstumsmarkt auf geringerer Basis, wobei hier das Wachstum alleine im dritten Quartal bei rund 146 % gelegen hat. Somit werden auch die kleineren Märkte konsequent bedeutender für MercadoLibre.

Insgesamt nimmt das Wachstum im E-Commerce somit gewaltige, milliardenschwere Formen an. Das könnte es für die etablierte westliche Konkurrenz schwieriger werden lassen, in solche Märkte einzudringen.

Die Nebenmärkte blühen auf

Allerdings ist es nicht bloß der Hauptmarkt, der bei MercadoLibre ein starkes Wachstum verspricht, in den vergangenen Monaten war es insbesondere der Bereich der Zahlungsdienstleistungen, der für ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit gesorgt hat. MercadoPago, wie dieses Segment nämlich unternehmensintern bezeichnet wird, kann ebenfalls mit milliardenschweren Zahlen glänzen, was hier das Wachstum weiter befeuert.

Inzwischen kommt dieser Bereich schließlich auf ein Transaktionsvolumen von 7,6 Mrd. US-Dollar, zumindest auf Basis des dritten Quartals, wodurch auch hier das annualisierte Transaktionsvolumen jenseits der Marke von 30 Mrd. US-Dollar liegen würde. Dabei betragen die Wachstumsraten auf währungsbereinigter Basis noch immer knapp über 90 %, womit dieses Segment innerhalb dieser Wachstumsgeschichte noch für eine Outperformance sorgt.

MercadoLibre verfügt damit alleine innerhalb dieser zwei Bereiche über zwei gewaltige Megatrends, die ausgereizt werden und der Wachstumsgeschichte weiteren Antrieb verleihen können. Außerdem kommen noch andere, kleinere Bereiche wie das Paketdienstleistungsgeschäft (bekannt unter dem Namen Mercado Envios) hinzu, die diesen E-Commerce-Komplettservice abrunden. Das vergangene Börsenjahr 2019 war somit vollumfänglich eine Erfolgsgeschichte, weshalb diese Performance über diesen Zeitraum eigentlich nicht sonderlich verwunderlich erscheint.

Eine starke Ausgangslage für die 2020er-Jahre

Unterm Strich könnte MercadoLibre somit eine starke Ausgangslage für das kommende Börsenjahr oder aber auch für die nachfolgende Dekade besitzen. E-Commerce und der Bereich des digitalen Bezahlens werden schließlich nicht großartig an Bedeutung verlieren und die Lateinamerikaner können hier noch weiterhin rasant wachsen.

Es ist natürlich möglich, dass diese starke Wachstumsgeschichte nach diesem Erfolgsjahr etwas durchschnauft. Jedoch könnten günstigere Aktienkurse möglicherweise auch preiswerte Einstiegskurse sein.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von MercadoLibre. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von MercadoLibre.

Motley Fool Deutschland 2020