Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    15.585,19
    +40,80 (+0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.117,89
    +28,59 (+0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,00
    -5,20 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,1884
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    33.097,52
    -2.011,92 (-5,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    959,27
    +9,37 (+0,99%)
     
  • Öl (Brent)

    73,27
    -0,68 (-0,92%)
     
  • MDAX

    35.273,39
    +126,48 (+0,36%)
     
  • TecDAX

    3.693,34
    +11,97 (+0,33%)
     
  • SDAX

    16.546,03
    +14,87 (+0,09%)
     
  • Nikkei 225

    27.781,02
    +497,43 (+1,82%)
     
  • FTSE 100

    7.077,17
    +44,87 (+0,64%)
     
  • CAC 40

    6.675,58
    +62,82 (+0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     

Meme-Stocks extreme: Die Adler-Aktie!

·Lesedauer: 2 Min.
Achterbahnfahrt

Die Adler-Aktie (WKN: A1H8MU) können wir inzwischen womöglich als Meme-Stock extreme bezeichnen. Alleine am Donnerstag dieser Woche konnte die Aktie um ca. 75 % im Handelsverlauf zulegen. Mit einem Kursplus von 12 Cent auf 0,27 Euro erkennen wir jedoch: Die Ausgangslage ist vergleichsweise klein. Gerade das dürfte die Spekulanten jedoch nicht von einem heißen Zock mit den Anteilsscheinen abhalten.

Selbst Spekulanten sollten sich bei der Adler-Aktie jedoch hüten. Dass es sich hierbei um einen Meme-Stock extreme handelt, liegt in meinen Augen nämlich nicht nur daran, dass die Anteilsscheine so volatil sind. Der Blick hinter die Kulissen und die weiteren Details dürfte zeigen, dass man bei einer Spekulation hier sehr, sehr vorsichtig sein sollte.

Adler-Aktie: Kein Fundament mehr vorhanden

Wir können operativ und strategisch schließlich sagen: Bei der jetzigen Adler-Aktie ist eigentlich kein operatives und strategisches Fundament mehr bei der jetzigen Aktie vorhanden. Nach einem Insolvenzverfahren ist die weitere Abwicklung inzwischen geklärt. Das Unternehmen und die Modemarke gehen in den Besitz von Zeitfracht über. Wobei der neue Eigner auch die Abwicklung der jetzigen Aktie maßgeblich regelt.

Im Rahmen der Übernahme (und jetzt gilt es, die Lauscher zu spitzen) ist nämlich vereinbart, dass es weiterhin einen formellen Insolvenzantrag gibt. Konkret bedeutet das für das heutige Unternehmen und die Adler-Aktie, dass das Eigenkapital auf null gesetzt wird. Ohne dich mit den weiteren Feinheiten langweilen zu wollen: Als potenzieller Aktionär ist dein Einsatz dem Eigenkapital zuzurechnen. Oder anders ausgedrückt: Nach diesem Verfahren dürfte die Adler-Aktie ebenfalls null Euro wert sein.

Die jetzigen Spekulationen sind daher ein wildes Aufdrehen, bevor es mit Adler selbst unter einem neuen Besitzer weitergeht. Heutige Investoren gehen in diesem ganzen Wirbel eigentlich leer aus. Bloß die Spekulation, mit der Aktie noch Rendite herauskitzeln zu können, scheint die Adler-Aktie aufdrehen zu lassen. Handelt es sich hierbei um das Paradebeispiel einer Meme-Aktie?

Um eine Meme-Aktie extreme!

Wenn du mich fragst, ist die Adler-Aktie damit für mich das Beispiel einer Meme-Aktie extreme. Im Endeffekt geht es bloß noch darum, wer zu welchem Kurs kauft und wann verkauft. Ehe das dicke Ende mit einem potenziellen Totalverlust kommt. Der Aktionär terminiert ein mögliches Ende bereits auf Ende August, sofern das Verfahren bis dahin planmäßig über die Bühne geht.

Investoren, die nach Substanz und einer Zukunft suchen, dürften bei dieser Aktie daher an einer falschen Adresse sein. Im Endeffekt heißt es natürlich: Investieren auf eigene Gefahr und du kannst und solltest machen, was du möchtest. Das Ende ist jedoch soweit eigentlich bekannt und dürfte unsanft für einige Investoren ausgehen.

Der Artikel Meme-Stocks extreme: Die Adler-Aktie! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.