Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.412,05
    +91,17 (+0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.209,15
    -0,16 (-0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.075,06
    -81,63 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.888,40
    +3,60 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0738
    +0,0007 (+0,0644%)
     
  • BTC-EUR

    21.429,45
    -385,54 (-1,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    530,13
    -6,76 (-1,26%)
     
  • Öl (Brent)

    78,25
    +1,11 (+1,44%)
     
  • MDAX

    29.218,64
    +39,61 (+0,14%)
     
  • TecDAX

    3.297,99
    -2,89 (-0,09%)
     
  • SDAX

    13.393,29
    +163,53 (+1,24%)
     
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    7.885,17
    +20,46 (+0,26%)
     
  • CAC 40

    7.119,83
    -12,52 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.971,27
    -142,51 (-1,18%)
     

Warum ich mit meinen Netflix-Aktien 2023 exakt eines mache: Nix

Netflix
Netflix

Mit der Netflix-Aktie (WKN: 552484) mache ich im neuen Börsenjahr 2022 eines: Nichts. Das bedeutet, dass ich meine Anteilsscheine weder verkaufe noch die Position weiter aufstocke. Letzteres liegt primär daran, dass ich mit dem Chance-Risiko-Profil und meiner Position im Depot im Moment überaus zufrieden bin.

Trotzdem beobachte ich die Netflix-Aktie im kommenden Börsenjahr 2023 sehr genau. Für mich könnte sich ein überaus interessanter Zeitraum ergeben, in dem die Investitionsthese einen Dämpfer erhält. Oder aber neues Wasser auf die zuletzt eingefahrenen Wachstumsmühlen.

Netflix-Aktie: Darum mache ich nichts

Bei der Netflix-Aktie ergibt sich im kommenden Börsenjahr die interessante Ausgangslage, dass das Management wieder in den Wachstumsmodus zurückkehren muss. Bedeutet: Nutzer und Umsätze sollten sich idealerweise positiv entwickeln. Grundsätzlich ist die Tendenz zuletzt und im Hinblick auf das dritte Jahresviertel gar nicht schlecht gewesen. Die Anzahl an Abonnenten wuchs auf über 223 Mio. Auch der Umsatz legte um 5,9 % im Jahresvergleich auf 7,92 Mrd. US-Dollar zu. Nicht verkehrt, wenn du mich fragst.

Aber bereits die Prognosen für das vierte Jahresviertel zeigen ein gemischtes Bild. Die Anzahl der Abonnenten soll zwar auf über 227,5 Mio. Nutzer zulegen, was weiteres Wachstum impliziert. Jedoch soll der Umsatz rückläufig sein und zwar mit einem Wert von 7,77 Mrd. US-Dollar. Das ist nicht die favorisierte Richtung.

Das Management der Netflix-Aktie wagt jedoch im Jahr 2023 einen mutigen Schritt, der Kontext liefert: Werbung. Beziehungsweise ein Vertiefen der Werbung im neuen Jahr, das Angebot lancierte erst Ende des Jahres 2022. Mit der Werbung und günstigeren Konditionen kann es wieder mehr Wachstum geben, das muss sich aber eben erst bestätigen.

Für mich sind das ausreichend Gründe, mit meinen Netflix-Aktien erst einmal an der Seitenlinie zu verweilen. Ob es weiteres Wachstum gibt, ob es einen Kannibalisierungseffekt umsatzseitig gibt oder neue Chancen und Risiken? All das beobachte ich im neuen Börsengang bei dem Streaming-Platzhirsch. Und genau deshalb mache ich (du ahnst es mit Sicherheit schon) einfach mal nichts.

Nicht aufgeben, beobachten

Meine Netflix-Aktien bleiben in meinem Depot. Das ist mein Bekenntnis zur Streaming-Aktie. Für eine weitere Investition möchte ich aber erst einmal Erfolge sehen. Im neuen Jahr 2023 ist das durchaus möglich. Oder es kann zumindest einen richtungsweisenden Indikator liefern.

Der Artikel Warum ich mit meinen Netflix-Aktien 2023 exakt eines mache: Nix ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Motley Fool Deutschland 2023