Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    28.282,01
    +354,64 (+1,27%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • BTC-EUR

    45.147,48
    +1.428,23 (+3,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.316,81
    +56,65 (+4,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     
  • S&P 500

    4.591,67
    +53,24 (+1,17%)
     

Meilensteine in der Lokstadt: Mietvertrag für erstes Radisson RED Hotel der Schweiz unterzeichnet, Tender und Elefant feiern Aufrichte

·Lesedauer: 4 Min.

EQS Group-News: Ina Invest Holding AG / Schlagwort(e): Vertrag/Immobilien
01.11.2021 / 15:45

Glattpark (Opfikon), 1. November 2021 - Ende September wurde der Hotelmietvertrag mit der Success Hotel Group unterzeichnet. Zusammen mit dem Kindergarten, für den ein Mietvertrag mit der Stadt Winterthur abgeschlossen wurde, sind somit bereits 5'100 der insgesamt 8'200m2 Nutzfläche in den Lokstadt-Hallen vermietet.

Erstes Radisson RED Hotel der Schweiz in Winterthur
Die Success Hotel Group, ein deutsches Familienunternehmen, wird als Franchisenehmerin das erste Radisson RED Hotel der Schweiz in der Halle Habersack, Teilen der Halle Draisine und des Kopfbaus sowie im angrenzenden Tigerli betreiben. Auf einer Fläche von 6'600m2 entstehen rund 180 Zimmer sowie eine Gastronomie mit eigenem Brand. Radisson RED ist ein neues, urban-gehobenes Hotelkonzept mit unkonventionellem Design und aussergewöhnlicher Atmosphäre für den modernen Reisenden. Weltweit sind erst zwölf Radisson RED Hotels in Betrieb an Standorten wie Dubai, London, Brüssel und Kapstadt - und bald wird die Lokstadt in Winterthur diese Liste namhafter Destinationen ergänzen. Michael Friedrich, CEO der Success Hotel Group: «Nach Österreich nun auch die Schweiz - wir freuen uns, Ina Invest und die Radisson Hotel Group für unsere weitere Auslandsexpansion als starke Partner an unserer Seite zu haben. Als Hotelbetreiber können wir uns kaum einen besseren Standort vorstellen als die Lokstadt-Hallen, deren Industrial Style das Flair des Radisson RED zum Ausdruck bringt.»

Das Baugesuch für das Hotel in den Lokstadt-Hallen wird Ende 2021 eingereicht. Der Baubeginn ist für Sommer 2022 geplant, bezugsfertig soll das Hotel im Herbst 2024 sein.

Kindergarten entsteht in der Halle Draisine
Für die neben dem Hotel verbleibenden 930m2 in der Halle Draisine wurde ein Mietvertrag mit der Stadt Winterthur unterzeichnet, die dort Platz für zwei Primarschul- sowie zwei Kindergartenklassen schaffen wird. Die Kinder werden nebst dem einzigartigen Ambiente der ehemaligen Lokomotivfabrik in den Genuss einer etwa 300 m2 grossen Dachterrasse kommen.

Das Baugesuch für den Kindergarten wurde bereits Ende August 2021 eingereicht, die Baubewilligung wird bis Ende dieses Jahres erwartet. Die Inbetriebnahme des Kindergartens ist für den Beginn des Schuljahres 2023/2024 geplant.

Für die Flächen in der Halle Rapide sind Vertragsverhandlungen mit einem weiteren Ankermieter bereits weit fortgeschritten. Ina Invest CEO Marc Pointet: «Wir sind zuversichtlich, die Lokstadt-Hallen bis Ende Jahr vollständig vermietet zu haben. Auf insgesamt 8'200m2 werden vielseitige, publikumswirksame Nutzungen unter einem Dach zusammengeführt, was dem strategischen Fokus von Ina Invest auf hybride Immobilien und Areale entspricht.»

Aufrichte Tender und Elefant: VIP-Event mit Podiumsgespräch am 2. November
Die laufenden Bauprojekte in der Lokstadt machen plangemäss Fortschritte. Für die Gebäude Tender und Elefant findet morgen Dienstag, 2. November, die Aufrichtefeier statt. Bereits ab 14:15 Uhr begrüsst Ina Invest Investoren, Partner und Gäste zu einem einen exklusiven Pre-Event, um den Einzug der Vielfalt in der Lokstadt zu feiern und diesen inspirierenden neuen Stadtteil auszukundschaften. Höhepunkt bildet ein Podiumsgespräch mit Marc Pointet, CEO Ina Invest, Adrian Wyss, Head Division Real Estate von Implenia, Reto Dahinden, CEO SWICA, Jelena Radovic, Head Real Estate Marketing von Implenia und Michael Friedrich, CEO Success Hotel Group. Durch den Nachmittag führt SRF-Moderatorin Daniela Lager.

Interessierte Medienschaffende können sich kurzfristig per E-Mail an communications@ina-invest.com für den VIP-Event vom 2. November anmelden.

In den Lokstadt-Hallen entsteht das erste Radisson RED Hotel der Schweiz. (Visualisierung: Implenia)

Kontakt für Investoren und Analysten
Marc Pointet, CEO
T +41 44 552 97 17
investors@ina-invest.com

Kontakt für Medien
Corporate Communications
T +41 44 552 97 27
communications@ina-invest.com

Ina Invest ist ein Schweizer Immobilienunternehmen, das aus dem Spin-off der Hälfte des Entwicklungsportfolios von Implenia hervorgegangen ist. Ina Invest wird das bestehende Portfolio entwickeln, um Bestandsimmobilien aufzubauen, aber auch weiterhin Akquisitionen tätigen, um eine überdurchschnittliche Entwicklungsquote aufrechtzuhalten. Die Immobilien in der ganzen Schweiz sind von hoher Standortqualität und weisen einen differenzierten Nutzungsmix mit Fokus auf Wohnliegenschaften auf. Ina Invest plant, weiter in ihr Portfolio zu investieren und zu wachsen. Durch die transparente Kooperation mit Implenia profitiert Ina Invest von der Expertise des führenden Schweizer Bau- und Immobiliendienstleisters. In der Entwicklung und Bewirtschaftung ihres Portfolios wird Ina Invest dank eines holistischen Einbezugs der Nachhaltigkeit über alle Phasen der Wertschöpfungskette hinweg höchste Nachhaltigkeitsstandards erfüllen. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (INA, CH0524026959). Weitere Informationen unter ina-invest.com.


Ende der Medienmitteilungen

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Ina Invest Holding AG

Binzmühlestrasse 11

8050 Zürich

Schweiz

Telefon:

044 552 97 00

E-Mail:

info@ina-invest.com

Internet:

www.ina-invest.com

ISIN:

CH0524026959

Valorennummer:

52402695

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1245192


Ende der Mitteilung

EQS Group News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.