Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 24 Minute
  • DAX

    18.373,34
    -257,52 (-1,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.962,32
    -72,11 (-1,43%)
     
  • Dow Jones 30

    38.473,42
    -238,79 (-0,62%)
     
  • Gold

    2.326,40
    -28,40 (-1,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0792
    -0,0022 (-0,21%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.579,88
    -1.759,73 (-2,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.428,99
    +16,04 (+1,13%)
     
  • Öl (Brent)

    78,68
    +0,18 (+0,23%)
     
  • MDAX

    26.344,68
    -428,24 (-1,60%)
     
  • TecDAX

    3.431,42
    -30,17 (-0,87%)
     
  • SDAX

    14.757,04
    -292,13 (-1,94%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.164,61
    -50,87 (-0,62%)
     
  • CAC 40

    7.733,27
    -131,43 (-1,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.713,63
    +105,19 (+0,60%)
     

Mehrere Bahnstrecken in Bayern nach Hochwasser weiter gesperrt

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Wegen Hochwasser und Unwetterschäden können auf mehreren Bahnstrecken in Bayern auch am Mittwoch keine Züge fahren. Gesperrt seien unter anderem die ICE-Strecken zwischen Donauwörth und Augsburg sowie zwischen Nürnberg und Würzburg, teilte die Bahn am Vormittag mit. Auch die stark beanspruchte Fernverkehrs-Achse zwischen Ulm und Augsburg sei nur eingeschränkt befahrbar. Deshalb endeten einige Fahrten früher, andere Züge verspäteten sich demnach um etwa 45 Minuten.

Auch die Eurocity-Express-Verbindung von München nach Zürich blieb demnach am Mittwoch zwischen Lindau und der bayerischen Landeshauptstadt unterbrochen. Zudem blieb die Intercity-Route von Ulm in Richtung Kempten und Oberstdorf im Allgäu zunächst gesperrt. Auch im Regionalverkehr in Bayern mussten Fahrgäste am Mittwoch auf vielen Routen weiter mit Zugausfällen und erheblichen Verspätungen rechnen - unter anderem wegen Hangrutschen und überfluteten Bahndämmen.