Deutsche Märkte geschlossen

Warum ich nicht mehr Lotto spiele und lieber Warren Buffetts Anlagetipps folge

Motley Fool Investmentanalyst

Der Erfolg von Warren Buffett bei der Auswahl hochwertiger Unternehmen ist beeindruckend. Er ist zu einem der reichsten Menschen der Welt geworden, indem er einfach Top-Unternehmen kauft, während sie zu niedrigen Preisen gehandelt werden. Dabei konnte jeder Investor seinen Erfolg beobachten. Sicherlich werden nicht alle Nachahmer zum Milliardär, aber man kann damit durchaus seine finanzielle Situation verbessern und vielleicht auch früh in den Ruhestand gehen.

Daher könnte es eine bessere Idee sein, dein überschüssiges Kapital in Aktien zu investieren, als Lotto zu spielen. Es bietet eine viel höhere Chance, auf lange Sicht finanzielle Freiheit zu genießen.

Value-Investment

Wie bereits erwähnt, hat Buffett qualitativ hochwertige Unternehmen gefunden und zu niedrigen Preisen gekauft. Nicht zuletzt seine Geduld hat ihm damit zu großem Erfolg verholfen. Buffett ist bereit, viele Jahre darauf zu warten, dass die Aktien eines Unternehmens einen Kurs erreichen, der niedrig genug ist, dass man damit nicht mehr viel falsch machen kann. Damit verbessert er seine Chancen auf eine hohe Rendite und reduziert gleichzeitig das Verlustrisiko durch den Kauf zu einem niedrigeren Preis.

Buffetts Fähigkeit, die besten Unternehmen zu identifizieren, kommt daher, dass er sich auf Wettbewerbsvorteile konzentriert. Er sucht Aktien von Unternehmen, die einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Mitbewerbern haben. Das kann beispielsweise ein Kostenvorteil oder die Markentreue sein, die zur Folge haben, dass die Leistung eines Unternehmens unter verschiedenen Betriebsbedingungen stärker ist als die der Konkurrenten in der Branche. Dies kann im Laufe der Zeit zu einer stärkeren Marktposition und einer höheren Gewinnspanne führen.

Fehler akzeptieren

Natürlich ist Buffett nicht immun gegen Fehler. Alle Investoren kaufen manchmal Unternehmen, die sich als große Enttäuschungen erweisen. So kann sich beispielsweise ihr Wettbewerbsvorteil als zu gering erweisen, während schwierige Betriebsbedingungen dazu führen können, dass ihre finanzielle Performance darunter leidet.

Viele Investoren halten an Unternehmen fest, die an Wert verloren haben – auch wenn sie jetzt deutlich weniger attraktiv sind. In einer solchen Situation versucht Buffett jedoch, seine Verluste so schnell wie möglich zu reduzieren. Deshalb hat er in der Vergangenheit Papierverluste realisiert, um weitere Verluste zu vermeiden. Dabei konnte er sein Kapital aber auch anderswo besser einsetzen, was langfristig zu einer besseren Gesamtperformance geführt hat.

Andere Investoren ignorieren

Es liegt auf der Hand, dass einige Aktien Zeit benötigen, um überdurchschnittliche Renditen zu erzielen. Daher hält Buffett seine Aktien, sofern sich die Situation des Unternehmens nicht verschlechtert hat, auch wenn andere Investoren die Aussichten weniger positiv einschätzen.

Diese Fähigkeit, andere Investoren zu ignorieren und sich eigenständig für bestimmte Aktien zu entscheiden, bedeutet, dass Buffett eine konträre Haltung einnimmt. Das ermöglicht es ihm, “billig zu kaufen” und “teuer zu verkaufen”, was sich als einfaches und effektives Mittel erweisen könnte, um deine Renditen langfristig zu steigern.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 14.12.2019 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2019