Suchen Sie eine neue Position?

Mehr Fischarten an Offshore-Windparks

Hamburg (dapd). Windparks auf hoher See könnten sich zu einem Paradies für Fische entwickeln. "Weil in Windparks vor der Küste nicht gefischt werden darf, beobachten wir eine Zunahme der Arten", sagte der Leiter Schifffahrt beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH), Jörg Kaufmann, am Dienstag in Hamburg. Dieser Trend müsse allerdings durch weitere Studien untermauert werden. Das BSH ist für die Genehmigung von Offshore-Windparks zuständig.

Bisher genehmigte das BSH 29 Windparks. Erst acht davon befänden sich im Bau, sagte BSH-Präsidentin Monika Breuch-Moritz. Weitere 126 Genehmigungsverfahren liefen noch. Windparks dürften nur gebaut werden, wenn die Sicherheit des Schiffsverkehrs nicht gefährdet, die Meeresumwelt nicht geschädigt und die Landessicherheit nicht beeinträchtigt werde.

dapd