Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 19 Minute
  • DAX

    15.719,60
    -94,34 (-0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.251,43
    -24,77 (-0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    35.750,67
    +31,24 (+0,09%)
     
  • Gold

    1.783,80
    -0,90 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1321
    +0,0048 (+0,43%)
     
  • BTC-EUR

    44.969,11
    -911,75 (-1,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,26
    +21,14 (+1,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,94
    -0,11 (-0,15%)
     
  • MDAX

    34.763,84
    -75,58 (-0,22%)
     
  • TecDAX

    3.871,12
    -20,43 (-0,52%)
     
  • SDAX

    16.608,41
    -66,16 (-0,40%)
     
  • Nikkei 225

    28.860,62
    +405,02 (+1,42%)
     
  • FTSE 100

    7.355,37
    +15,47 (+0,21%)
     
  • CAC 40

    7.043,91
    -21,48 (-0,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.660,55
    -26,37 (-0,17%)
     

Mehr als 300 Intensiv-Betten in Österreich belegt - Stufe zwei kommt

·Lesedauer: 1 Min.

WIEN (dpa-AFX) - In Österreich hat die Zahl der von Covid-Patienten belegten Betten auf Intensivstationen nach Angaben der Behörden die Schwelle von 300 überschritten. Damit gilt mit einer Verzögerung von einer Woche Stufe zwei der fünfstufigen Corona-Maßnahmen. So sind dann Besuche der Nachtgastronomie und verschiedener großer Veranstaltungen nur noch für Genesene und Geimpfte möglich. Am Dienstag wurden 317 Intensivbetten für Corona-Patienten gebraucht, ein Plus von 25 gegenüber dem Vortag. Besonders deutlich nahm die Zahl der Patienten auf den Normalstationen zu - um 145 auf 1600.

Die Neuinfektionen binnen 24 Stunden lagen bei 5398, das entspräche unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl fast 50 000 Fällen in Deutschland. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte auf 400 Fälle pro 100 000 Einwohner. Besonders betroffen sind die Bundesländer Salzburg, Ober- und Niederösterreich. Sollte sich die Lage weiter verschärfen, drohen drastische Einschränkungen für Ungeimpfte, die bis hin zum Lockdown für diese Gruppe reichen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.