Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.795,49
    -723,83 (-1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.402,09
    -15,79 (-1,11%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

Meg Ryan: Erster Trailer zu ihrem RomCom-Comeback

Meg Ryan ist endlich wieder in einer Liebeskomödie zu sehen. (Bild: 2019 Kathy Hutchins/Shutterstock.com)
Meg Ryan ist endlich wieder in einer Liebeskomödie zu sehen. (Bild: 2019 Kathy Hutchins/Shutterstock.com)

Liebeskomödien machten sie weltweit bekannt, jetzt feiert Meg Ryan (61) ihre Rückkehr in dem Genre. "What Happens Later" basiert auf dem Theaterstück "Shooting Star" von Steven Dietz. Nun wurde ein erster Trailer zu der romantischen Komödie veröffentlicht. Ryan, die nicht nur eine der Hauptrollen übernahm, sondern auch als Regisseurin und Co-Autorin fungierte, ist in dem Clip neben "Akte X"-Star David Duchovny (62) zu sehen.

"What Happens Later": Darum geht's

Die beiden spielen die Ex-Partner Bill und Willa, die über Nacht auf einem regionalen Flughafen eingeschneit werden. Ihre Flüge werden aufgrund eines Schneesturms verschoben und so hat das Duo genug Zeit, seine gemeinsame Vergangenheit und mögliche Fehler in der Beziehung Revue passieren zu lassen. "What Happens Later" soll am 13. Oktober Premiere feiern. Duchovny gab sich im Juni 2023 im Interview mit "People" überzeugt von dem Projekt. Es sei "wirklich ein guter Film", erklärte der Schauspieler. In der gesamten Liebeskomödie gehe es nur um sie und ihn. Es sei eine süße Rückkehr zu damals.

In den Neunzigerjahren war Meg Ryan insbesondere dank mehrerer Liebeskomödien nicht mehr aus der Traumfabrik wegzudenken. Nach Klassikern wie "Harry und Sally" (1989), "Schlaflos in Seattle" (1993) und "E-Mail für Dich" (1998) wurde es insbesondere in den letzten Jahren im Filmgeschäft eher ruhig um Meg Ryan. Die letzte größere Produktion mit ihr war 2015 der Film "Ithaca", bei dem sie ebenfalls auf dem Regiestuhl saß. Bei "What Happens Later" handelt es sich laut "Variety" um ihre zweite Regiearbeit, aber es ist das erste Mal, dass sie bei einer Liebeskomödie Regie führte und das Drehbuch schrieb.