Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.274,66
    +67,09 (+0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Meersalz aus der Camargue künftig durch EU-Siegel geschützt

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Meersalz aus der südfranzösischen Petite Camargue wird künftig von der EU durch ein entsprechendes Qualitätssiegel geschützt. Nur Salz, das aus der Region stammt, darf somit die Namen "Sel de Camargue" oder "Fleur de Sel de Camargue" tragen. Die EU-Kommission genehmigte am Mittwoch die Eintragung der Bezeichnungen in das Register geschützter geografischer Angaben (g.g.A.).

Die Kennzeichnung schreibt für die meisten Produkte vor, dass mindestens ein Herstellungsschritt - also die Erzeugung, Verarbeitung oder Zubereitung - in der besagten Region erfolgt sein muss. So darf das Salz unter dieser Bezeichnung in Zukunft ausschließlich aus der Petite Camargue in der französischen Provence gewonnen werden. Die Salzproduktion in der Region reicht der EU zufolge bis ins Mittelalter zurück, das mediterrane Klima begünstige die Kristallisation des Salzes.