Deutsche Märkte geschlossen

MedMen vs. Village Farms – welche ist die bessere Cannabis-Aktie?

Keith Speights, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Wenn die Vergangenheit auch die Zukunft bestimmt, dürfte die Wahl zwischen MedMen Enterprises (WKN: A2JM6N) und Village Farms International (WKN: A0YJNB) leichtfallen. Seit Jahresanfang ist die Aktie von MedMen um mehr als 35 % gesunken, während Village Farms fast 220 % zugelegt hat.

Aber es ist eben nicht so, dass die Vergangenheit die Zukunft voraussagt. Deswegen die Frage: Welche dieser Aktien ist für die Zukunft die bessere Wahl? Schauen wir doch mal, wie MedMen und Village Farms gegeneinander abschneiden.

Was für MedMen spricht

MedMen gilt als der bekannteste Cannabis-Einzelhändler in den USA. Das Unternehmen betreibt derzeit 37 Geschäfte, hat in Los Angeles, Las Vegas und New York große Flagship-Stores. MedMen behauptet einen Marktanteil von 7 % in Kalifornien, dem größten legalen Cannabis-Markt der Welt.

Der Umsatz des Unternehmens ist in den letzten vier Quartalen stetig gestiegen, da MedMen weitere Filialen eröffnet hat. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019 erzielte MedMen einen Gesamtumsatz von 42 Millionen USD. Fast zwei Drittel dieses Betrages wurden in Kalifornien reingeholt.

Basierend auf den Erfahrungen anderer Konsumgütermärkte könnten Einzelhändler die Lieferkette in der Cannabis-Industrie kontrollieren. Die meisten US-Bundesstaaten, die Cannabis legalisierten, haben strenge Vorschriften und begrenzen die Anzahl der zulässigen Einzelhandelslizenzen. Dies kommt MedMen zugute, da das Unternehmen schnell expandiert ist.

Wall-Street-Analysten sind der Meinung, dass MedMen ein erhebliches Potenzial für Wachstum hat. Das Unternehmen besitzt 92 Einzelhandelslizenzen in zwölf US-Bundesstaaten, wobei die anstehenden Akquisitionen in die Zählung einbezogen sind. MedMen will sein erfolgreiches Geschäftsmodell in Kalifornien in weitere Staaten bringen, insbesondere nach Florida.

Das größte Problem von MedMen ist, dass es noch nicht profitabel ist. Allerdings hat das Unternehmen auch viel Geld ausgegeben, um seine große Expansion zu finanzieren. Sobald sich diese Strategie verlangsamt, will man bei MedMen auf dem Weg zur Profitabilität sein, da sich die meisten neuen Geschäfte innerhalb eines Jahres nach der Eröffnung amortisieren.

Was für Village Farms spricht

Village Farms begann als Gewächshauszüchter von Produkten wie Paprika, Gurken und Tomaten. Das Joint Venture Pure Sunfarms mit Emerald Health Therapeutics (WKN: A14VKJ) hat Village Farms jedoch zu einem schnell wachsenden Cannabis-Produzenten gemacht.

Der Umsatz von Village Farms ist gestiegen, und zwar zu großen Teilen dank des Joint Ventures. Im zweiten Quartal verzeichnete das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 27 % gegenüber dem Vorjahr.

Pure Sunfarms ist auf dem besten Weg, basierend auf der Produktionskapazität einer der führenden kanadischen Cannabis-Produzenten zu werden. Das Joint Venture kann derzeit 75.000 Kilogramm Cannabis auf Jahresbasis anbauen. Bis Ende nächsten Jahres soll sich die Kapazität verdoppeln, indem eine zweite Anlage hinzugefügt wird.

Village Farms konzentriert sich nicht nur auf den kanadischen Cannabis-Markt. Das Unternehmen hat damit begonnen, Hanf in den USA anzubauen. Man erwartet, dass es im vierten Quartal dieses Jahres Hanfbiomasse verkauft und 2020 mit dem Verkauf von CBD-Ölen beginnt. Village Farms will seine jahrzehntelange Erfahrung mit der Belieferung großer US-Einzelhändler mit Produkten nutzen, um ein bedeutender Lieferant von CBD-Hanfprodukten zu werden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Cannabis-Produzenten ist Village Farms bereits profitabel. Das Unternehmen verzeichnete drei aufeinanderfolgende Quartale der Rentabilität, obwohl es einige Hilfe von Anpassungen bei der Bewertung seiner biologischen Vermögenswerte erhalten hat.

Die bessere Cannabis-Aktie

Nun, welche dieser beiden Marihuana-Aktien ist die bessere Wahl? Es ist schwer, die Gewinne und das schnelle Wachstum von Village Farms zu ignorieren. Langfristig denke ich jedoch, dass MedMen die besseren Renditen erzielen wird, wenn sich sein Expansionstempo erst einmal verlangsamt und das Unternehmen beginnen kann, die Früchte seiner Investitionen zu ernten.

Ich bin auch ein wenig besorgt, was in nicht allzu ferner Zukunft eine Angebotsschwemme auf dem kanadischen Markt angehen könnte. Wenn das Angebot die Nachfrage einholt, könnten die Cannabis-Preise in Kanada sinken und damit Village Farms Probleme bereiten.

Aber auch wenn ich denke, dass MedMen zum jetzigen Zeitpunkt die bessere Aktie ist, bin ich mir nicht sicher, ob jetzt noch der richtige Zeitpunkt ist, die Aktie zu kaufen. Ich würde es vorziehen, wenn MedMen zunächst deutlich zeigen würde, dass es auf dem richtigen Weg zur Profitabilität ist. Und ich denke, dass Investoren, die sich für Marihuana-Aktien interessieren, noch bessere Möglichkeiten zur Verfügung haben.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 21.9.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019