Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    18.766,37
    +61,95 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.070,16
    -2,29 (-0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.446,40
    +29,00 (+1,20%)
     
  • EUR/USD

    1,0875
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.698,63
    -147,94 (-0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,86
    +13,45 (+0,99%)
     
  • Öl (Brent)

    79,72
    -0,34 (-0,42%)
     
  • MDAX

    27.511,54
    +70,31 (+0,26%)
     
  • TecDAX

    3.449,24
    +18,03 (+0,53%)
     
  • SDAX

    15.209,59
    +46,77 (+0,31%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.439,57
    +19,31 (+0,23%)
     
  • CAC 40

    8.194,51
    +27,01 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     

Medizintechnikkonzern GE Healthcare mit Gewinnrückgang

CHICAGO (dpa-AFX) -Der seit Kurzem börsennotierte Medizintechnikkonzern GE Healthcare US36266G1076 hat das vergangene Jahr mit einem Gewinnrückgang abgeschlossen. Dabei belasteten inflationsbedingt höhere Kosten sowie Investitionen in Forschung und Entwicklung, wie der Konkurrent von Siemens Healthineers DE000SHL1006 und Philips NL0000009538 am Montag in Chicago (US-Bundesstaat Illinois) mitteilte.

Unter dem Strich sank der Gewinn von rund 2,24 Milliarden auf 1,9 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg hingegen um vier Prozent auf 18,3 Milliarden Dollar, Wachstumstreiber waren dabei die Bildgebung sowie der Ultraschallbereich. Dabei belastete der starke Dollar das Wachstum. Organisch - sprich bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte - betrug das Plus sieben Prozent. Im Schlussquartal verzeichnete GE Healthcare bei einem Umsatzwachstum ebenfalls einen Ergebnisrückgang.

GE Healthcare war von dem Mischkonzern General Electric US3696041033 ausgegliedert worden. Seit Anfang Januar notiert das Unternehmen eigenständig an der Börse. General Electric will sich ganz auf die Luftfahrttechnik konzentrieren, die Abspaltung der Energieaktivitäten steht dabei noch aus. GE Healthcare hat ein erfolgreiches Debüt an der Börse hingelegt, die Aktie hat seitdem rund ein Fünftel zugelegt. Nach der Abspaltung hält GE noch rund 20 Prozent an dem Unternehmen.

Für das laufende Jahr erwartet GE Healthcare ein organisches Wachstum von fünf bis sieben Prozent. Das um verschiedene Faktoren bereinigte Ergebnis je Aktie soll bei 3,60 bis 3,75 Dollar liegen, der vergleichbare Gewinn lag im vergangenen Jahr bei 3,38 Dollar.

WERBUNG

Am Morgen hatte der niederländische Konkurrent Philips wegen Rückstellungen und Abschreibungen im Zusammenhang mit einem Produktrückruf in seiner problematischen Beatmungssparte einen Milliardenverlust für 2022 veröffentlicht. Mit dem Abbau weiterer tausenden Stellen will das Unternehmen seine Profitabilität wieder verbessern.

Siemens Healthineers legt am Donnerstag die Zahlen für das erste Quartal vor. Nach einem starken Geschäftsjahr 2021/22 (per Ende September), in dem das Unternehmen von dem Geschäft mit Antigen-Tests zum Nachweis von Covid-19 profitiert hatte, erwartet das Management um Vorstandschef Bernd Montag im laufenden Geschäftsjahr nun eine Abschwächung.