Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 32 Minute

Medienmitteilung: Leonteq gibt Resultate für das zweite Halbjahr und das Gesamtjahr 2020 bekannt

·Lesedauer: 16 Min.

Leonteq AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

11.02.2021 / 06:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

MEDIENMITTEILUNG | LEONTEQ GIBT RESULTATE FÜR DAS ZWEITE HALBJAHR UND DAS GESAMTJAHR 2020 BEKANNT

Zürich, 11. Februar 2021

Leonteq AG (SIX: LEON) erzielte im Jahr 2020 bedeutende strategische Fortschritte, verbesserte die Profitabilität im zweiten Halbjahr und erzielte im vierten Quartal einen Rekordumsatz.

Finanzielle Highlights

Fokussierte Umsetzung der Strategie mit deutlichen Fortschritten im Jahr 2020

Ausblick

Änderungen in der Geschäftsleitung

Lukas Ruflin, Chief Executive Officer von Leonteq: «2020 war ein entscheidendes Jahr für Leonteq, in dem wir trotz einer globalen Pandemie und beispielloser Marktturbulenzen grosse strategische Fortschritte erzielt haben. Zudem wurde im Laufe des ganzen Jahres die Robustheit der Service- und Technologieplattform von Leonteq sowie die Solidität des Kundengeschäfts unter Beweis gestellt. Angesichts einer verbesserten Profitabilität in der zweiten Jahreshälfte 2020 und einem Rekordumsatz im vierten Quartal blicken wir zuversichtlich nach vorne, um die Chancen zu nutzen, die das aktuelle Umfeld bietet.»

Erfolgsrechnung
CHF Millionen


H2 2020


H1 2020


H2 2019


 


FY 2020


FY 2019


Total Betriebsertrag

131.0

103.5

131.6

0%

 

234.5

256.2

(8%)

Erfolg Kommissions- und
Dienstleistungsgeschäft

121.6

213.0

144.0

(16%)

 

334.6

264.9

26%

Erfolg Handelsgeschäft

8.7

(107.1)

(10.7)

N/A

 

(98.4)

(3.2)

N/A

Total Geschäftsaufwand

(99.2)

(98.7)

(97.0)

2%

 

(197.9)

(191.1)

4%

Gewinn vor Steuern

31.8

4.8

34.6

(8%)

 

36.6

65.1

(44%)

Konzerngewinn

34.4

5.5

32.5

6%

 

39.9

62.7

(36%)

 


VERBESSERTE PROFITABILITÄT IM ZWEITEN HALBJAHR 2020
Nach einem sehr herausfordernden ersten Halbjahr 2020 mit noch nie dagewesenen Marktbedingungen hatte Leonteq einen verhaltenen Start in die zweite Jahreshälfte 2020 mit einer langsamer als üblich verlaufenden Sommerperiode, die sich bis weit in den September hineinzog. Im Oktober war die Kundennachfrage weiterhin niedriger als im Vorjahreszeitraum, was die Unsicherheiten der Investoren aufgrund der Sorge vor der zweiten Covid-19-Welle und Spannungen im Vorfeld der US-Wahlen widerspiegelte. Ab Mitte November erholte sich die Kundenaktivität merklich und blieb bis zum Jahresende auf hohem Niveau. In diesem Umfeld gingen die Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft im zweiten Halbjahr 2020 um 16% auf CHF 121.6 Millionen zurück, verglichen mit einer sehr starken Vorjahresperiode. Der Handelserfolg lag im zweiten Halbjahr 2020 bei CHF 8.7 Millionen, was vor allem auf einen positiven Beitrag aus Absicherungsgeschäften in Höhe von CHF 11.3 Millionen zurückzuführen ist. Mit einem Betriebsertrag von CHF 131.0 Millionen und einem Geschäftsaufwand von CHF 99.2 Millionen konnte Leonteq ihre Profitabilität im zweiten Halbjahr 2020 erfolgreich verbessern. Der Konzerngewinn stieg im zweiten Halbjahr 2020 auf CHF 34.4 Millionen im Vergleich zu CHF 5.5 Millionen im ersten Halbjahr 2020 und um 6% gegenüber dem zweiten Halbjahr 2019.

Für das Gesamtjahr 2020 verringerte sich der Betriebsertrag im Vergleich zum Vorjahr um 8% auf CHF 234.5 Millionen, vor allem aufgrund von einmaligen Absicherungsverlusten von rund CHF 58 Millionen (resultierend aus den unerwarteten Dividendenkürzungen und dem ersten Ölpreis-schock) im ersten Halbjahr 2020. In Übereinstimmung mit früheren Prognosen belief sich der Geschäftsaufwand im Jahr 2020 trotz erheblicher Investitionen in Personal- und Wachstumsinitiativen auf CHF 197.9 Millionen. Der Gewinn vor Steuern betrug CHF 36.6 Millionen im Jahr 2020, verglichen mit CHF 65.1 Millionen im Jahr 2019. Die Steuern verbesserten sich auf CHF 3.3 Millionen im Jahr 2020 gegenüber CHF -2.4 Millionen im Vorjahr, was vor allem auf einen latenten Steuerertrag in Höhe von CHF 4.8 Millionen zurückzuführen ist. Der Konzerngewinn betrug CHF 39.9 Millionen im Jahr 2020 gegenüber CHF 62.7 Millionen im Vorjahr.

Das Eigenkapital von Leonteq belief sich zum 31. Dezember 2020 auf CHF 647.5 Millionen, verglichen mit CHF 662.5 Millionen zum Jahresende 2019. Unter den neuen regulatorischen Rahmenbedingungen für Wertpapierhäuser übertraf Leonteq die regulatorische Kapitalanforderung von CHF 20 Millionen per 31. Dezember 2020 deutlich. Leonteq behielt ihre starke Kapitalbasis bei, die sich auch unter Berücksichtigungen von aufgeschobenen Erträgen in Höhe von CHF 75.1 Millionen auf CHF 723 Millionen per 31. Dezember 2020 belief.

AUSSCHÜTTUNG AN AKTIONÄRE UM 50% AUF CHF 0.75 PRO AKTIE FÜR 2020 ERHÖHT
In Einklang mit der konservativen Dividendenpolitik von Leonteq wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung am 31. März 2021 für das Geschäftsjahr 2020 eine Ausschüttung von CHF 0.75 pro Aktie (50% mehr als CHF 0.50 pro Aktie für 2019) vorschlagen, die zu gleichen Teilen aus den Gewinnreserven und Kapitaleinlagereserven entrichtet werden soll.

Nach einem Rekordumsatz im vierten Quartal 2020 ist Leonteq stark in das Jahr 2021 gestartet. Es wird weiter in Schlüsselinitiativen investiert und für das Gesamtjahr 2021 wir ein Geschäftsaufwand von rund CHF 210 Millionen erwartet. Des Weiteren strebt Leonteq eine Kapitalbasis im Bereich1 von CHF 800 Millionen per Ende 2021 an (CHF 723 Millionen Ende 2020), woraufhin eine progressive Dividendenpolitik vorgesehen ist. Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet Leonteq, den Aktionären eine Ausschüttung von mehr als CHF 0.75 pro Aktie vorzuschlagen. Ab dem Geschäftsjahr 2022 ist eine Ausschüttungsquote von mehr als 50% des Konzerngewinns vorgesehen.

Lukas Ruflin, Chief Executive Officer von Leonteq: «Wir haben im Jahr 2020 bewiesen, dass wir einem der schwersten Kapitalmarktschocks dieses Jahrhunderts standhalten können, und sind auf den Performance- und Profitabilitätspfad zurückgekehrt, den wir in den letzten Jahren aufgebaut haben. Wir haben uns ein klares Ziel für unsere Kapitalbasis für 2021 gesetzt und sind transparent in unserer Ambition, zu einer progressiven Dividendenpolitik überzugehen. Wir unterstreichen damit unser Bekenntnis, nachhaltige Werte für unsere Aktionäre und alle Stakeholder zu schaffen.»


REKORDWERTE FÜR EIGENE LEONTEQ PRODUKTE
Im Geschäftsbereich Investment Solutions erreichten die Plattform-Assets in eigenen Leonteq-Produkten per 31. Dezember 2020 einen Rekordwert von CHF 4.9 Milliarden, was einem Anstieg von 20% im Vergleich zu Ende 2019 entspricht. Das Transaktionsvolumen aus eigenemittierten Produkten stieg 2020 um 1% auf CHF 11.6 Milliarden, während die Margen deutlich um 32 Basispunkte auf 116 Basispunkte stiegen. Im Geschäft mit Plattformpartnern verbesserten sich die Margen von 71 Basispunkten auf 120 Basispunkte, was auf einen Management-Entscheid zurückzuführen ist, die Aktivitäten im umsatzstarken und margenschwachen Flow-Geschäft während der Covid-19-Periode zu begrenzen. Gleichzeitig verringerten sich die ausstehenden Volumen in den Produkten von Plattformpartnern um 13% auf CHF 9.2 Milliarden per Ende 2020, und das mit Plattformpartnern generierte Transaktionsvolumen sank auf CHF 14.8 Milliarden im Jahr 2020 im Vergleich zur sehr starken Performance von CHF 18.8 Milliarden im Vorjahreszeitraum.

Im Geschäftsbereich Insurance & Wealth Planning Solutions stieg die Anzahl der ausstehenden Policen, die auf der Plattform betreut werden, um 9% auf 51'577 Policen per 31. Dezember 2020. Der Gesamtbetriebsertrag sank auf CHF 33.5 Millionen im Jahr 2020 im Vergleich zu CHF 48.3 Millionen im Jahr 2019, dies vor allem aufgrund des herausfordernden Marktumfelds, das während des ganzen Jahres von langfristigen Zinssätzen im aussergewöhnlichen negativen Bereich geprägt war.

AUSBAU DER PRÄSENZ IN EUROPA UND IM NAHEN OSTEN
Wie vor einem Jahr geplant, hat Leonteq ihre Präsenz in Europa und im Nahen Osten durch die Eröffnung neuer Büros in Mailand und Dubai ausgebaut. Weitere Fortschritte erzielte Leonteq mit der Einrichtung eines Servicecenters in Lissabon, wofür 20 Mitarbeitende eingestellt wurden.

Im Heimatmarkt Schweiz verzeichnete Leonteq 2020 Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft von CHF 128.5 Millionen (+15% gegenüber 2019), während das Geschäft in Europa ein Wachstum der Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 38% auf CHF 173.0 Millionen. Die Region Asien verzeichnete einen Anstieg der Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 17% gegenüber dem Vorjahr auf CHF 33.1 Millionen.

FOKUSSIERTE UMSETZUNG DER STRATEGIE
Im Jahr 2020 hat Leonteq bedeutende strategische Fortschritte bei den Mitte 2018 definierten Prioritäten zur Verbesserung der Skalierbarkeit, des Wachstums und der Investment-Experience erzielt, und die gezielten Massnahmen der letzten Jahre beginnen Früchte zu tragen. Durch die disziplinierte Umsetzung ihrer strategischen Initiativen hat Leonteq ihre Position als führende Service- und Technologieplattform weiter gestärkt und ihr Ökosystem für Anlagelösungen deutlich erweitert.

Die Smart Hedging Issuance Platform (SHIP) von Leonteq wurde im Juli 2020 vollständig in Betrieb genommen. Sie ist darauf ausgelegt, das Absicherungsrisiko für Leonteq zu reduzieren und bietet ihren Kunden und Emissionspartnern Zugang zu externen Hedging-Partnern. Bis heute sind sieben führende Investmentbanken an die Plattform angeschlossen, wovon sechs aktiv Preise stellen und Transaktionen ausführen. Leonteq erweiterte auch ihre Möglichkeiten, massgeschneiderte Back-to-Back-Hedging-Transaktionen einzugehen. Darüber hinaus wurde das Angebot an Produkten, die ausserhalb der Leonteq-Plattform hergestellt werden, erweitert, indem ein Zugang zu insgesamt 20 Drittanbietern über den Marktplatz geschaffen wurde. In diesem Zusammenhang etablierte Leonteq auch eine direkte Anbindung an die elektronische Handelsplattform von Barclays sowie an SG Markets, die Handelsplattform der Société Générale. In der zweiten Jahreshälfte 2020 wurde ein Nominalvolumen von insgesamt CHF 1.0 Milliarden bzw. ca. 9% des gesamten Transaktionsvolumens direkt durch eine externe Gegenpartei abgesichert, verglichen mit CHF 0.5 Milliarden bzw. ca. 3% in der Vorjahresperiode.

Leonteq hat ihren digitalen Marktplatz LynQs weiter verbessert. Dieser zeichnet sich durch ein intuitives und reaktionsschnelles Design und Navigationssystem sowie mehrere neue Funktionalitäten aus, die es den Kunden von Leonteq ermöglichen, ihre Portfolios an strukturierten Produkten über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg effizienter zu verwalten. Mit der Einführung einer neuen mobilen App, die in 25 Ländern verfügbar ist, hat Leonteq zudem die Visibilität und Transparenz von Kundenportfolios mit strukturierten Produkten für deren Echtzeitüberwachung weiter verbessert. Darüber hinaus führte Leonteq neue Funktionen zur Portfolioallokation ein, die den Kunden völlige Autonomie bei der Erstellung und Verwaltung ihrer Portfolios bieten. Ende 2020 waren 1'530 LynQs-Nutzer onboarded, gegenüber 1'056 Ende 2019 (+44%).


Leonteq lancierte im Jahr 2020 neue Kooperationen und Partnerschaften mit der Rand Merchant Bank (eine Division der FirstRand Bank), der Basler Kantonalbank, der Banque Internationale à Luxembourg und PostFinance. Darüber hinaus ist Leonteq eine Kooperation mit Google Cloud eingegangen, um die Skalierbarkeit ihrer Plattform zu unterstützen und den erwarteten höheren Bedarf von Kunden und White-Labelling-Partnern in Bezug auf Rechenleistungen, Preisgestaltung und Handel zu decken.

Leonteq erzielte 2020 auch gute Fortschritte bei der Erweiterung ihres Produktangebots durch die Aufnahme von systematischen Indizes und die Ausweitung des Basiswertuniversums für aktiv verwaltete Zertifikate (AMCs). Dabei verbesserte Leonteq auch die operative Effizienz ihres AMC-Gateways mit einem neu gestalteten Kundenportal weiter. Leonteq hat zudem ihr Angebot an Tracker Zertifikaten auf eine breite Palette von Kryptowährungen deutlich ausgeweitet, was zu einem Anstieg des ausstehenden Volumens um 482% auf CHF 155 Millionen per Ende 2020 führte. Darüber hinaus lancierte Leonteq durch ihre Zusammenarbeit mit Morningstar und Finanz und Wirtschaft sowie zuletzt mit The Market eine Reihe von thematischen Zertifikaten.

Ähnlich der Funktionsweise von Vermögensverwaltungsprodukte sind AMCs und Tracker-Zertifikate in der Regel Open-End-Zertifikate und erheben eine jährliche Gebühr auf das gesamte ausstehende Volumen.

Leonteqs Erträge aus diesem vermögensverwaltungsähnlichen Geschäft stiegen um 43% auf CHF 33 Millionen, was 10% der Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft im Jahr 2020 entspricht.

NACHHALTIGKEITSINITIATIVE GESTARTET
In Anbetracht der zunehmenden Bedeutung von ESG und Nachhaltigkeit hat Leonteq im vierten Quartal 2020 eine Nachhaltigkeitsinitiative gestartet, die im laufenden Jahr Gestalt annehmen wird. Im Rahmen dieser Initiative wird Leonteq ihre Nachhaltigkeitsanstrengungen bezüglich der eigenen betrieblichen Abläufe und Prozesse analysieren und wird auch untersuchen, wie Leonteq ihre Kunden und Partner bei nachhaltigen Investitionen unterstützen kann. Leonteq ist der Ansicht, einiges an Potenzial zu haben, um nachhaltige Anlagemöglichkeiten für ihre Kunden und Partner zu fördern und umzusetzen, und hat die Ambition, ein führender ESG-Anbieter für strukturierte Produkte zu werden. In diesem Zusammenhang beabsichtigt Leonteq, im nächsten Jahr einen Nachhaltigkeitsbericht zu veröffentlichen.

ÄNDERUNG IN DER GESCHÄFTSLEITUNG
Jochen Kühn wird von seiner Rolle als Mitglied der Geschäftsleitung von Leonteq und als Head of Insurance & Wealth Planning Solutions (IWPS) per sofort zurücktreten. Er stiess 2017 zu Leonteq und leitete und entwickelte die Versicherungsplattform von Leonteq weiter. Lukas Ruflin, CEO von Leonteq, wird das IWPS-Geschäft in Zukunft direkt führen.

Lukas Ruflin: «Wir sind Jochen Kühn für seinen Beitrag zum Aufbau des IWPS Geschäfts in den letzten vier Jahren sehr dankbar und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem IWPS Team Leonteq's Geschäft für Spar- und Vorsorgelösungen auf die nächste Stufe seiner Entwicklung zu bringen.»

1Bereich ist definiert als eine Bandbreite von +/- 3% des angestrebten Zieles.

LEONTEQ MEDIEN- UND ANALYSTENKONFERENZ ZU DEN JAHRESRESULTATEN 2020
Eine Medien- und Analystentelefonkonferenz mit Lukas Ruflin, CEO von Leonteq, und Marco Amato, Deputy CEO und CFO von Leonteq, findet heute, 11. Februar 2021, um 09.00 Uhr MEZ statt.

Einwahlnummern für die Teilnahme per Telefon:

- Schweiz: +41 (0)58 310 50 00

- UK: +44 (0) 207 107 06 13

- USA: +1 (1) 631 570 56 13

Bitte wählen Sie sich 10-15 Minuten vor Beginn der Präsentation ein und fragen Sie nach den «Leonteq full-year 2020 results».

Diese Medienmitteilung, die Präsentation der Jahresresultate 2020 und der Geschäftsbericht 2020 sind auf http://www.leonteq.com/fullyearresults erhältlich.

Ein digitales Playback der Telefonkonferenz steht ab ca. einer Stunde nach der Präsentation für einen Monat auf http://www.leonteq.com/fullyearresults zur Verfügung.

WICHTIGE DATEN
31. März 2021 Ordentliche Generalversammlung 2021
22. Juli 2021 Halbjahresresultate 2021

ALTERNATIVE PERFORMANCEKENNZAHLEN IN DIESER MEDIENMITTEILUNG
Die Definitionen der in dieser Pressemitteilung verwendeten alternativen Performancekennzahlen sind im Geschäftsbericht 2020 auf Seite 7 aufgeführt.

KONTAKT
Media Relations
+41 58 800 1844
media@leonteq.com

Investor Relations
+41 58 800 1855
investorrelations@leonteq.com

LEONTEQ
Leonteq ist ein Schweizer Unternehmen der Finanz- und Technologiebranche mit einem Fokus auf strukturierte Produkte. Basierend auf einer eigenentwickelten modernen Technologie, bietet Leonteq derivative Anlageprodukte und Dienstleistungen an und deckt vorwiegend die Produktklassen Kapitalschutz, Renditeoptimierung und Partizipation ab. Leonteq tritt als direkte Emittentin von eigenen Produkten wie auch als Partnerin von anderen Finanzinstituten auf. Darüber hinaus unterstützt Leonteq Versicherungsgesellschaften bei der Produktion von kapital-effizienten anteilsgebundenen Vorsorgeprodukten mit Garantien. Das Unternehmen ist mit Büros und Niederlassungen in 12 Ländern präsent, welche über 50 Märkte abdecken. Leonteq AG ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert.
www.leonteq.com

DISCLAIMER
This press release issued by Leonteq AG (the "Company") serves for information purposes only and does not constitute research. This press release and all materials, documents and information used therein or distributed in the context of this press release do not constitute or form part of and should not be construed as, an offer (public or private) to sell or a solicitation of offers (public or private) to purchase or subscribe for shares or other securities of the Company or any of its affiliates or subsidiaries in any jurisdiction or an inducement to enter into investment activity in any jurisdiction, and may not be used for such purposes. Copies of this press release may not be made available (directly or indirectly) to any person in relation to whom the making available of the press release is restricted or prohibited by law or sent to countries, or distributed in or from countries, to, in or from which this is restricted or prohibited by law.

This press release may contain specific forward-looking statements, e.g. statements including terms like "believe", "assume", "expect", "target" "forecast", "project", "may", "could", "might", "will" or similar expressions. Such forward-looking statements are subject to known and unknown risks, uncertainties and other factors which may result in a substantial divergence between the actual results, financial situation, development or performance of the Company or any of its affiliates or subsidiaries and those explicitly or implicitly presumed in these statements. These factors include, but are not limited to: (1) general market, macroeconomic, governmental and regulatory trends, (2) movements in securities markets, exchange rates and interest rates and (3) other risks and uncertainties inherent in our business. In addition, currently, it is very difficult to provide a meaningful prediction on how the governmental actions in response to the ongoing outbreak of a novel coronavirus disease (COVID-19) and other COVID-19 related factors will affect Leonteq's operations and how long such measures will remain in place. The COVID-19 outbreak has caused, and may continue to cause, uncertainty, economic instability and a significant decrease of total economic output in the affected areas and globally. The impact of the COVID-19 outbreak on the general economic environment in the markets in which Leonteq operates remain uncertain and could be significant. Against the background of these uncertainties, you should not rely on forward-looking statements. Neither the Company nor any of its affiliates or subsidiaries or their respective bodies, executives, employees and advisers assume any responsibility to prepare or disseminate any supplement, amendment, update or revision to any of the information, opinions or forward-looking statements contained in this press release or to adapt them to any change in events, conditions or circumstances, except as required by applicable law or regulation.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this
show this