Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    18.762,45
    +58,03 (+0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.071,49
    -0,96 (-0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    39.917,73
    -85,86 (-0,21%)
     
  • Gold

    2.418,70
    +1,30 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,0870
    -0,0002 (-0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.508,05
    -46,99 (-0,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.366,95
    +12,54 (+0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    79,52
    -0,54 (-0,67%)
     
  • MDAX

    27.526,89
    +85,66 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.453,81
    +22,60 (+0,66%)
     
  • SDAX

    15.205,06
    +42,24 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.424,55
    +4,29 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    8.203,65
    +36,15 (+0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.761,85
    +75,88 (+0,45%)
     

Medien: Schmadtke-Wechsel nach Liverpool perfekt

Medien: Schmadtke-Wechsel nach Liverpool perfekt
Medien: Schmadtke-Wechsel nach Liverpool perfekt

Der Wechsel von Jörg Schmadtke (59) zum englischen Fußball-Topklub FC Liverpool ist laut eines Medienberichts perfekt. Der langjährige Bundesliga-Manager soll bei den „Reds“ von Teammanager Jürgen Klopp ab dem 1. Juni neuer Transfer-Chef werden. Schmadtkes Vertrag, dies berichtete die Wolfsburger Allgemeine Zeitung am Dienstag, sei bereits unterschrieben. Demnach soll der 59-Jährige am Freitag an der Anfield Road offiziell vorgestellt werden. Für den SID war Schmadtke zunächst nicht zu erreichen.

Der aktuelle Tabellenfünfte der Premier League befindet sich seit Wochen auf der Suche nach einem Nachfolger für Julian Ward, der im Sommer ausscheiden wird. Der Liverpool Echo hatte zuletzt berichtet, dass der ehemalige Bundesliga-Torwart Schmadtke erster Anwärter auf den Posten sein soll. Dem Klub steht nach dem Verpassen der Champions League ein Umbruch bevor.

Schmadtke, der zuvor auch als Manager bei Alemannia Aachen, Hannover 96 und dem 1. FC Köln gearbeitet hatte, war zuletzt als Geschäftsführer des VfL Wolfsburg tätig. In Liverpool soll die Zusammenarbeit zunächst auf drei Monate während des Sommer-Transferfensters bis Ende August beschränkt sein. Über ein weiterführendes Schmadtke-Engagement beim LFC soll im Anschluss entschieden werden.

Schmadtke hatte sich Ende Januar ins Privatleben zurückzogen. Damals sagte er der Süddeutschen Zeitung, seine Ehefrau Andrea werde „ab jetzt die Planungen übernehmen, und das hat sie sich verdient“. Das Ehepaar wolle „jetzt ein bisschen was von der Welt sehen.“ Allerdings schloss er auch eine Rückkehr ins Business nicht kategorisch aus.