Deutsche Märkte öffnen in 6 Minuten
  • Nikkei 225

    28.608,59
    -909,71 (-3,08%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,98 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    45.836,24
    -3.026,17 (-6,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.474,08
    -87,22 (-5,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,34 (-2,55%)
     
  • S&P 500

    4.188,43
    -44,17 (-1,04%)
     

Medical Properties mit ca. 5 % Dividendenrendite: Könnte die Aktie eine Basis in meinem Depot sein?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Allianz Dividende BASF

Die Aktie von Medical Properties (WKN: A0ETK5) besitzt weiterhin eine nette, hohe Dividendenrendite. Mit Blick auf die aktuellen Zahlen und Aktienkurse erkennen wir einen Wert von ca. 4,95 % (27.04.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen). In den aktuellen Bewertungszeiten ist das ein vergleichsweise hoher Wert.

Aber erfüllt die Aktie auch in gewisser Weise eine Basisfunktion und hat genügend Qualität, damit sie eine größere Beteiligung in meinem Portfolio werden könnte? Hier sind jedenfalls die Pros und Cons zu Medical Properties, die das beantworten könnten.

Pro: Medical Properties erfüllt Basiseigenschaften

Grundsätzlich können wir mit Blick auf die Bewertungslage jedenfalls eines festhalten: Eine Basisqualität mit einer potenziellen Sicherheitsmarge könnte vorhanden sein. Medical Properties kommt nicht nur auf 4,95 % Dividendenrendite, sondern auch auf ein Kurs-FFO-Verhältnis von ca. 13,7. Das ist womöglich preiswert bewertet, vor allem für einen Real Estate Investment Trust.

Dabei besitzt dieser REIT sogar einen starken, defensiven Kern. Das Portfolio des REITs ist mit knapp unter 400 Krankenhäusern und anderen Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen bestückt, die sich in weiten Teilen der Welt befinden, aber mit einem US-Schwerpunkt. Krankenhäuser sind wenig zyklisch und dürften zu starken, zuverlässigen Mieterlösen und Funds from Operations führen. Die Diversifikation verhindert im Falle eines Ausfalls einen zu starken operativen Effekt. Oder anders ausgedrückt: Das Geschäftsmodell ist im Immobiliensegment zeitlos und defensiv.

Die Dividende besitzt dabei eine solide Qualität. Seit mindestens acht Jahren hält das Management die eigene Dividende konstant und erhöht die Ausschüttungen jeweils pro Jahr und Quartal um ca. einen Cent. Selbst in Zeiten von COVID-19, was ein guter Krisenindikator ist. In letzter Zeit gibt es außerdem ein moderates, ja, häufig sogar zweistelliges Wachstum bei den Funds from Operations. Im vierten Quartal ist dieser Wert von 0,35 US-Dollar auf 0,41 US-Dollar gestiegen. Ziemlich interessant, vor allem mit Blick auf die preiswerte Bewertung.

Es gibt auch mögliche Kehrseiten …

Medical Properties besitzt natürlich auch ein paar Kehrseiten. Eine ist beispielsweise, dass die Dividendenhistorie nicht einmal ein Jahrzehnt währt. Aber immerhin: Die letzte Krise ist gemeistert, und das ist für mich ein guter, solider Indikator.

Eine weitere ist womöglich das vergleichsweise schwache Dividendenwachstum. Im Moment beläuft sich dieser Wert auf knapp unter 4 % pro Jahr. Bleibt es bei Erhöhungsschritten von einem Cent pro Jahr und Quartal, dürfte sich das Ausschüttungswachstum weiter relativieren. Wobei in Anbetracht eines Ausschüttungsverhältnisses von 68,3 % eigentlich weiteres, stärkeres Potenzial vorhanden wäre.

Wenn ich daher alle Faktoren abwäge, erkenne ich: Medical Properties besitzt grundsätzlich überaus solide Eigenschaften, um eine Basisaktie in meinem Dividendendepot zu werden. Mit derzeit knapp 5 % Dividendenrendite ist die Aktie auf meiner Watchlist jedenfalls weiterhin weit oben.

Der Artikel Medical Properties mit ca. 5 % Dividendenrendite: Könnte die Aktie eine Basis in meinem Depot sein? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Medical Properties. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021