Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2168
    +0,0100 (+0,83%)
     
  • BTC-EUR

    46.896,66
    +88,15 (+0,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Medical Properties mit ca. 5 % Dividendenrendite: Mein Worst-Case-Szenario

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Anlageideen und Aktientipps

Die Aktie von Medical Properties (WKN: A0ETK5) besitzt grundsätzlich eine interessante bewertungstechnische Ausgangslage. Alleine die derzeitige Dividendenrendite ist mit einem Wert von ca. 5 % vergleichsweise attraktiv. Der Real Estate Investment Trust könnte daher grundsätzlich spannend und preiswert mit Potenzial sein.

Um das Chance-Risiko-Verhältnis besser einordnen zu können, empfiehlt sich natürlich trotzdem eine Frage: Was ist bei einer Investition das Worst-Case-Szenario? Genau das soll uns im Folgenden ein wenig näher beschäftigen. Die Antwort könnte ziemlich interessant sein. Womöglich gibt es im Moment nämlich kein allzu großes Risiko.

Medical Properties: Das Worst-Case-Szenario

Zur Ausgangslage von Medical Properties sollten wir wissen, dass der US-amerikanische Real Estate Investment Trust ein vergleichsweise preiswerteres Bewertungsmaß besitzt. Neben einer Dividendenrendite von 5 % ist es ein Kurs-FFO-Verhältnis von lediglich 13,8, was überaus moderat bewertet erscheint. Vielleicht sogar recht preiswert.

Das wiederum heißt: Es könnte bei Medical Properties jetzt eine Sicherheitsmarge geben, die bewertungstechnisch vor Abverkäufen zumindest schützt. Eine weitere potenzielle Belastung könnte außerdem ein nachlassendes Wachstum sein. Ein Szenario, das in Anbetracht eines Wachstums bei den Funds from Operations je Aktie in Höhe von 17 % im letzten Quartal ebenfalls derzeit wenig wahrscheinlich ist. Allerdings eine potenzielle Bedrohung für die Aktie sein könnte.

Bei der Bewertung der Aktie stellt sich trotzdem die Frage, ob ein solches Wachstum notwendig ist. Oder womöglich eher das Sahnehäubchen einer insgesamt interessanten Aktie. Berechtigt ist das kritische Hinterfragen bewertungstechnisch allemal, zumal ein Wachstum nicht so schnell aufhören dürfte. Medical Properties investiert schließlich weiter im Bereich des Gesundheitswesens.

Ein zyklisches Geschäftsmodell bietet daher auch kein Worst-Case-Szenario. Möglich ist hingegen bloß, dass die Dividende gekürzt werden könnte. In Anbetracht eines Ausschüttungsverhältnisses von derzeit 68 % ist auch dieses Szenario jedoch alles andere als bedrohlich. Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust Medical Properties scheint daher eigentlich mit wenig Risiken verbunden.

Eine interessante Ausgangslage!

Möglich sind als Worst-Case-Szenarien natürlich auch gewisse Fehlverhalten des Managements oder andere gravierende, jedoch kaum vorhersehbare Dinge. Wenn ich mir den unternehmensorientierten Gesamtmix jedoch ansehe, so fällt auf: Die Sicherheitsmarge ist bereits vorhanden, ein moderates Wachstum ebenfalls und das Geschäftsmodell ist insgesamt defensiv. Das ist überaus interessant für Foolishe Investoren. Womöglich sogar sehr.

Risikoseitig existieren nämlich kaum Faktoren, die ernsthaft für eine Belastung sorgen dürften. Die Basis der Funds from Operations ruht auf einem defensiven Fundament. Die Dividende ebenfalls auf einer überaus nachhaltigen Ausgangslage mit Luft nach oben. Das zeigt mir: Die Aktie von Medical Properties hat durchaus einen näheren Blick verdient. Auch wenn sie zuletzt ein wenig im Wert steigen konnte.

Der Artikel Medical Properties mit ca. 5 % Dividendenrendite: Mein Worst-Case-Szenario ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Medical Properties. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021