Deutsche Märkte schließen in 28 Minuten
  • DAX

    15.586,26
    -54,21 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.104,11
    -12,66 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    34.957,01
    -127,52 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.826,80
    -9,00 (-0,49%)
     
  • EUR/USD

    1,1860
    -0,0037 (-0,31%)
     
  • BTC-EUR

    32.923,46
    -990,88 (-2,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    925,66
    -24,24 (-2,55%)
     
  • Öl (Brent)

    73,61
    -0,01 (-0,01%)
     
  • MDAX

    35.236,61
    -36,31 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.690,12
    +10,38 (+0,28%)
     
  • SDAX

    16.543,04
    -22,69 (-0,14%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.040,38
    -38,04 (-0,54%)
     
  • CAC 40

    6.630,60
    -3,17 (-0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.663,87
    -114,39 (-0,77%)
     

McKesson spricht mit Merckle, will Celesio wohl wieder loswerden

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Der US-Pharmahändler McKesson Corp. erwägt den Verkauf seines Europageschäfts in einer Transaktion, die die 6,2 Milliarden Euro schwere Übernahme der Celesio AG im Jahr 2014 wieder rückgängig machen würde. Interessiert sind laut informierten Kreisen die Phoenix-Gruppe der Milliardärsfamilie Merckle und Finanzinvestoren.

Phoenix, der größte deutsche Pharmagroßhändler, spreche mit McKesson über den Kauf des kontinentaleuropäischen Geschäfts, sagten die mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Das Geschäft in Großbritannien, zu dem die Lloyds-Apothekenkette und das Großhandelsvertriebsgeschäft AAH Pharmaceuticals gehören, könnte an eine Private-Equity-Firma gehen, sagten die Personen.

Damit würde sich McKesson auf die USA konzentrieren, wo das Unternehmen einer von drei dominanten Arzneimitteldistributoren ist. Das Unternehmen hat eine Schlüsselrolle beim Vertrieb von Covid-19-Impfstoffen gespielt, was im laufenden Jahr zu einem Gewinnanstieg führen soll.

McKesson, die in den letzten 12 Monaten um 22% gestiegen sind, schlossen am Dienstag um 0,7% höher bei 190,10 Dollar, was einer Marktkapitalisierung von etwa 29 Milliarden Dollar (24,3 Milliarden Euro) entspricht.

Die Gespräche zum europäischen Geschäft sind zwar fortgeschritten, könnten sich aber immer noch verzögern oder scheitern, sagten die Personen. Ein Sprecher von McKesson sagte, das Unternehmen “reagiere nicht auf Gerüchte oder Spekulationen”. Ein Vertreter von Phoenix war außerhalb der regulären Geschäftszeiten nicht sofort für eine Stellungnahme zu erreichen.

Ein Verkauf des europäischen und britischen Geschäfts würde eine Reihe von Schritten abschließen, um McKessons Übernahme von Celesio rückgängig zu machen, die es 2014 für 6,2 Milliarden Euro gekauft hatte. Bloomberg-Intelligence-Analyst Jonathan Palmer schätzt den Wert der kontinentaleuropäischen und britischen Geschäfte von McKesson auf 3 bis 4 Milliarden Dollar.

Der Gesundheitssektor ist zu einem der Haupttreiber des wiederauflebenden Marktes für Fusionen und Übernahmen geworden. Laut Bloomberg-Daten wurden seit Anfang Januar weltweit Übernahmen im Gesundheitssektor im Wert von fast 320 Milliarden Dollar angekündigt. Das sind 271% mehr als im gleichen Zeitraum im Jahr 2020.

Überschrift des Artikels im Original:McKesson Is Said to Explore Sale of Europe, U.K. Businesses (2)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.