Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 28 Minuten
  • DAX

    17.416,02
    -3,31 (-0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.863,74
    -8,83 (-0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.042,00
    -7,40 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0848
    +0,0026 (+0,24%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.168,57
    -379,93 (-0,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,35
    -0,14 (-0,18%)
     
  • MDAX

    25.812,13
    -187,35 (-0,72%)
     
  • TecDAX

    3.394,86
    +0,50 (+0,01%)
     
  • SDAX

    13.711,90
    -53,76 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,01 (+0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.684,83
    -21,45 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    7.938,65
    -28,03 (-0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     

McDonald's will dieses Jahr 1000 neue Filialen in China eröffnen, trotz der dort wachsenden Wirtschaftskrise

McDonald's in China. - Copyright: Zhang Peng/Getty Images
McDonald's in China. - Copyright: Zhang Peng/Getty Images

McDonald's sieht eine finanzielle Chance in China, da die wirtschaftlichen Probleme des Landes den Appetit auf billige Essensangebote anregen.

Berichten zufolge plant das Unternehmen, bis Ende 2024 rund 1000 neue McDonald's-Filialen in China zu eröffnen. Die schnelle Expansion ist Teil des Ziels, bis 2028 insgesamt 10.000 Filialen im Land zu haben.

Das Ziel von 1000 Filialen in diesem Jahr würde das rekordverdächtige Wachstum fortführen, das McDonald's bereits 2023 in China verzeichnete, berichtet "Bloomberg".

Die Expansion wird sich auf die kleineren Städte des Landes konzentrieren, auf die fast zwei Drittel der Neueröffnungen von McDonald's in allen internationalen Märkten entfallen.

McDonald's trotzt der Wirtschaftskrise

Der Vorstoß erfolgt inmitten einer wachsenden Wirtschaftskrise in China, die die Nachfrage nach erschwinglichen Essensangeboten in die Höhe schnellen lässt ­­­­- auch die Konkurrenz profitiert von dem Boom.

Der direkteste Konkurrent von McDonald's ist Yum China Holdings. Dem Unternehmen gehören Pizza Hut und KFC in China. Yum China will ebenfalls expandieren, wie "Bloomberg" berichtet. Das Unternehmen hat bereits 14.000 Standorte in China und will diese Zahl in den nächsten zwei Jahren auf 20.000 erhöhen.

Auch wenn viele große Marken über eine Abkehr von der Produktion in China nachdenken, ist der Markt des Landes mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern für McDonald's und andere Fast-Food-Ketten zu verlockend, um ihn sich entgehen zu lassen.

Auch Starbucks hat kürzlich 220 Millionen Dollar (rund 204 Millionen Euro) in Produktion und Vertrieb in Ostchina investiert.

Lest den Originalartikel auf Business Insider