Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    30.183,96
    -56,10 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,99
    -569,38 (-1,63%)
     
  • BTC-EUR

    35.690,57
    -1.272,23 (-3,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.028,09
    -29,06 (-2,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.546,68
    -423,29 (-2,83%)
     
  • S&P 500

    4.352,63
    -90,48 (-2,04%)
     

Was ist die maximale Dividende des Hamborner REIT?

·Lesedauer: 3 Min.
Dividende

Die Aktie des Hamborner REIT (WKN: A3H233) könnte auch weiterhin eine interessante Dividendenaktie für Foolishe Einkommensinvestoren sein. Alleine, wenn wir einen Blick auf die zuletzt ausgezahlte Ausschüttungssumme je Aktie in Höhe von 0,47 Euro riskieren, fällt das auf. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs um ca. 10 Euro liegt die Dividendenrendite schließlich bei 4,7 %. Beziehungsweise knapp darunter.

Trotzdem dürfen Foolishe Dividendenjäger natürlich mehr erwarten. Insofern erscheint die Frage gerechtfertigt, wie hoch die maximale Dividende des Hamborner REIT sein könnte. Genau das wollen wir heute einmal ein wenig näher betrachten. Ohne Zweifel: Die Antwort könnte dich vielleicht ein wenig überraschen.

Hamborner REIT: Suche nach der maximalen Dividende

Die Dividende des Hamborner REIT muss gewiss noch nicht am Limit sein. Wenn wir in aktuellen Zahlenwerken des deutschen Real Estate Investment Trusts herumblättern, so fällt uns auf: Potenzial ist durchaus noch vorhanden.

Alleine, wenn wir einen Blick in den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2020 riskieren, so fällt auf: Das Nettoergebnis mit einem Verlust von 0,12 Euro je Aktie für das vergangene Jahr ist nicht aussagefähig. Wohl aber die Funds from Operations, die im Kreis der Real Estate Investment Trusts bessere Indikatoren für den eigentlichen operativen Erfolg ohne Wertveränderungen im Portfolio sind. Dieser Wert lag im Geschäftsjahr 2020 bei 0,69 Euro.

Oder anders gesagt: Der Hamborner REIT könnte als maximale Dividende derzeit die besagten 0,69 Euro auszahlen. Gemessen am aktuellen Aktienkurs läge die maximale Ausschüttungsrendite auf Basis dieses Wertes bei ca. 6,9 % oder knapp darunter. Allerdings: Auch das muss nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Wie wir mit Blick auf das jetzige Quartalszahlenwerk feststellen können, geht ein beständiges, moderates Wachstum weiter. Der Hamborner REIT steigerte die Funds from Operations je Aktie im ersten Halbjahr auf 0,35 Euro. Oder anders gesagt: Wenn wir diesen Wert hochrechnen, könnten 0,70 Euro für das Geschäftsjahr 2021 möglich sein. Entsprechend verringert sich konsequent das Ausschüttungsverhältnis und es ist weiteres Potenzial vorhanden. Wobei wir eines sagen können: Einen schnellen Sprung erwarte ich bei der Dividende des Real Estate Investment Trusts eher nicht.

Eher ein gemächliches Wachstum …

Der Hamborner REIT ist mit Blick auf die eigene Dividende eher konservativ. In diesem Jahr hat es trotz einer stabilen, operativen Performance keine Anhebung der Ausschüttungssumme gegeben. Davor hingegen kletterte die Dividende eher moderat, teilweise um einen Cent, teilweise um zwei. Trotz eines Ausschüttungsverhältnisses von zuletzt 68,1 %, wohlgemerkt.

Mir zeigt das zweierlei: Die derzeitige Dividendenrendite des Hamborner REIT könnte zunächst bei unter 5 % auf Basis des jetzigen Kursniveaus bleiben. Aber auch: Es gibt noch Luft nach oben oder für das Management Spielraum zum Investieren.

Im Endeffekt sind mir beide Varianten lieb als Investor. Die derzeit unter 5 % Dividendenrendite sind jedenfalls nicht die maximale Dividende beim Hamborner REIT. Langfristig könnte und dürfte der Wert bei operativer Stabilität weiterhin steigen.

Der Artikel Was ist die maximale Dividende des Hamborner REIT? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Hamborner REIT. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.