Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.025,46
    +474,56 (+1,66%)
     
  • Dow Jones 30

    35.258,61
    -36,15 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    52.801,86
    +1.328,04 (+2,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.430,53
    -21,11 (-1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.021,81
    +124,47 (+0,84%)
     
  • S&P 500

    4.486,46
    +15,09 (+0,34%)
     

Matthew McConaughey: Wird der Schauspieler Gouverneur von Texas?

·Lesedauer: 1 Min.
Matthew McConaughey: Wird der Schauspieler Gouverneur von Texas?

Texas will Matthew McConaughey (51), doch wie schaut es mit den politischen Ambitionen des Schauspielers ('Dallas Buyers Club') aus? Im Podcast 'Set It Straight: Myths and Legends' sprach der Star über seine Zukunft.

Eigentlich kein Politiker

Der Grund: In Meinungsumfragen liegt Matthew vor dem Amtsinhaber Greg Abbot für das Amt des Gouverneurs von Texas. Dabei kandidiert er noch nicht einmal für das höchste Amt im größten US-Bundesstaat. Wird sich das ändern? "Ich wäge es ab", verriet der Oscar-Preisträger. Interesse an Politik sei auf jeden Fall da. "Es wird schon in irgendeiner Form passieren. Ich bin aber eher ein volksnaher und philosophisch-poetischer Staatsmann als ein eigentlicher Politiker."

Sprengt Matthew McConaughey alle Konventionen?

Obwohl die Wähler von Texas sich hinter ihn stellen würden, hat sich Matthew McConaughey bislang der Zuordnung zu einer bestimmten Partei entzogen. Er will sich nicht in eine Schublade stecken lassen, wie er erklärt: "Ich muss in erster Linie ein Künstler bleiben. Ich habe mir das Recht auf diesen Samstagabend-Teil des Lebens verdient, diese Musik im Leben. Musik gehört dazu."

Er könne sich eher vorstellen, in die Politik zu gehen, wenn sich die Strukturen für Politiker ändern würden. "Wenn es eine Kategorie gibt, die mir gestattet, es anders zu machen als Leute es bislang getan haben, dann wäre das vielleicht etwas für mich. Vielleicht muss ich mir diese Kategorie selbst schaffen." Es scheint also, als müssten wir noch eine Weile auf den Politiker Matthew McConaughey warten.

Bild: Jason Mendez/InStar/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.