Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    15.325,10
    +61,99 (+0,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.122,84
    +14,82 (+0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.770,10
    +7,40 (+0,42%)
     
  • EUR/USD

    1,1322
    +0,0017 (+0,15%)
     
  • BTC-EUR

    50.773,21
    +673,44 (+1,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.458,30
    +19,42 (+1,35%)
     
  • Öl (Brent)

    68,31
    +1,81 (+2,72%)
     
  • MDAX

    34.008,50
    +234,07 (+0,69%)
     
  • TecDAX

    3.814,33
    +41,11 (+1,09%)
     
  • SDAX

    16.259,44
    +28,81 (+0,18%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.159,36
    +30,15 (+0,42%)
     
  • CAC 40

    6.824,10
    +28,35 (+0,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

Massenkündigung: Emotionale Nachricht der Mitarbeiter geht viral

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Ein niedriges Gehalt ist im Job oft ein riesiger Streitpunkt. Doch für die Mitarbeiter einer US-Ladenkette war der Punkt erreicht, an dem das Fass überlief – und fast alle auf einen Schlag kündigten. Was war da los?

Ein zu niedriges Gehalt ist oft ein Kündigungsgrund. (Symbolbild: Getty Images)
Ein zu niedriges Gehalt ist oft ein Kündigungsgrund. (Symbolbild: Getty Images)

Die Lebenshaltungskosten steigen weltweit seit Jahren. Leider legen nicht überall die Löhne zu, sodass auch die Armut rasant wächst. Auch in den USA wird das Gefälle zwischen Mittelklasse und Bedürftigkeit immer größer. Die Pandemie hat die Lage noch einmal verschärft. Doch für die Beschäftigten der Handelskette Hot Topic Company in Minnesota war die angespannte Lage um die Gehälter irgendwann nicht mehr tragbar.

Junge mit Mundschutz: Warum dieses Klassenfoto viral geht

Nicht genug Gehalt zum Überleben

Sie entschlossen sich zu einem radikalen Schritt – und kündigten fast alle gleichzeitig. Unangenehm für die Kunden, die plötzlich vor einer geschlossenen Filiale standen. Doch ganz ohne Erklärung waren die Mitarbeiter nicht verschwunden. An der Tür hinterließen sie eine Nachricht mit ihren Beweggründen:

“Fast alle Mitarbeiter haben heute gekündigt. Das liegt vor allem daran, dass die Hot Topic Company unfähig ist, ein Existenzminimum zu zahlen. Wir haben so hart gearbeitet und können weder uns noch unsere Familien über Wasser halten. Das können wir nun nicht länger tolerieren. Man kann seine Mitarbeiter nun mal nicht mit Luft und Liebe bezahlen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.“

Support und Anteilnahme im Netz

Die emotionale Botschaft ging bald darauf im Netz viral. Auf Twitter bekamen die Mitarbeiter viel Unterstützung für ihren Mut:

“Daumen hoch für die Leute von Hot Topic für diesen Schritt. Jedes Wort ein Treffer“, meint etwa ein Kommentator. Ein anderer schreibt: “Ich bin da total bei den Beschäftigten – absolut richtig.“

Putztrick auf TikTok geht viral – aber nicht jeder ist begeistert

Die Aktion schlug so hohe Wellen, dass es Beteiligte sogar ins TV schafften. Auf dem Sender “ABC 6“ zeigten sich Ex-Mitarbeiter vor allem froh darüber, dass sie Gehör gefunden haben: “Die Botschaft ist überall auf der Welt angekommen. Für uns bedeutet das sehr viel, vor allem für die, die es besonders schwer hatten.“

VIDEO: Multitasking extrem im Job

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.