Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    15.550,90
    +31,77 (+0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.088,50
    +23,67 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.798,20
    -1,60 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,1806
    -0,0020 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    34.084,58
    +1.952,70 (+6,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    943,00
    +66,76 (+7,62%)
     
  • Öl (Brent)

    72,02
    +0,37 (+0,52%)
     
  • MDAX

    35.070,54
    +139,29 (+0,40%)
     
  • TecDAX

    3.632,86
    +9,37 (+0,26%)
     
  • SDAX

    16.391,30
    +96,73 (+0,59%)
     
  • Nikkei 225

    27.581,66
    -388,56 (-1,39%)
     
  • FTSE 100

    7.009,12
    +13,04 (+0,19%)
     
  • CAC 40

    6.582,00
    +50,08 (+0,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     

Maschinenbauverband VDMA: Fußball darf nicht zu neuen Lockdowns führen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Maschinenbauverband VDMA warnt davor, die Erfolge bei Bekämpfung der Corona-Pandemie während der Fußball-EM "leichtfertig" aufs Spiel zu setzen. Volle Fußballstadien vermittelten das Bild, Corona sei besiegt, sagte VDMA-Präsident Karl Haeusgen am Dienstag. "Für den Spaß am Spiel werden Gesundheit der Menschen und wirtschaftliche Erholung gefährdet." Die Folgen einer "solchen populistischen Politik könnten schon bald wieder neue Grenzschließungen innerhalb Europas und Lockdown-Diskussionen sein." Dies müsse unbedingt verhindert werden. "Wichtiger als volle Stadien ist, dass Menschen sicher reisen können - sei es privat oder aus beruflichen Gründen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.