Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 48 Minuten

Marketingchef von Galeria Karstadt Kaufhof wird Life-Coach

Der Marketingleiter von Galeria Karstadt Kaufhof wagt den Neuanfang. Er geht als Lebensberater in die Selbstständigkeit – seine Methode ist der Sport.

Paul Stahala hatte schon immer einen besonderen Ehrgeiz. Als Rennradfahrer hat er es bis ins Nationalteam geschafft. Er fährt nicht nur Ski, er hat gleich die Ausbildung zum DSLV-Skilehrer gemacht. Nun will es der Topmanager auch beruflich noch mal wissen. Der 41-jährige Marketingexperte, der schon für Sport Scheck und für Saturn gearbeitet hat, hat sich als Coach selbstständig gemacht.

Für den Schritt gibt Stahala ein spannendes Projekt auf. Als Marketingchef war er führend an der Zusammenführung von Karstadt und Kaufhof beteiligt. Gut ein Jahr lang war es sein Job, die Warenhäuser angesichts rückläufiger Umsätze neu zu positionieren – eine Herkulesaufgabe, die noch lange nicht abgeschlossen ist. Aus seiner Feder stammt auch die Marketingkampagne der fusionierten Kaufhausunternehmen mit dem Slogan „Wir sind zusammen deins“.

Doch der Drang zur beruflichen Selbstständigkeit war offenbar größer als die Verlockung der Karriere im Konzern. „Meine Motivation, mich selbstständig zu machen, Menschen dazu zu bringen, ihre Fähigkeiten voll und ganz auszuschöpfen, dieser Wunsch ist eben stärker“, so Paul Stahala. Der Manager, der 20 Jahre Erfahrung in der Markenführung mitbringt, hat auch eine Zeit lang in der Werbebranche gearbeitet, wo er die Welt der kleinen Agenturen und der Beratung kennen gelernt hat.

Sein Geschäftsmodell gründet auf seinen Erfahrungen als Spitzensportler: Er möchte Menschen helfen, zu ihren persönlichen Bestleistungen zu gelangen – und das in allen Lebenslagen. Sein Angebot gliedert sich in Coachings, Seminare und Vorträge. Das Coaching wird thematisch in den Feldern persönliches Leben, Beruf/Karriere und Sport angeboten.

Das Life-Coaching kann aufgrund ganz persönlicher Krisen in Anspruch genommen werden: „Wenn Sie zum Beispiel Probleme mit ihrem Partner haben“, so Paul Stahala. Im Berufscoaching kann in Karrierefragen weitergeholfen werden: „Wenn man feststeht und nicht weiterkommt, dann liegt es nicht an den anderen, dann liegt es immer an einem selber.“

Aus der Komfortzone holen

Das Berufscoaching wird auch für Manager bezüglich Mitarbeiterführung angeboten, hier wird bei kritischen Fragen weitergeholfen: Wie kommuniziert man zum Beispiel eine Entlassung? Im Sport-Coaching sollen die Teilnehmer optimal auf einen Wettkampf vorbereitet werden, auch im Sinne der psychischen Belastung. Als selbst leidenschaftlicher Sportler sieht Paul Stahala Potenziale darin, hilfreiche Strategien aufgrund seiner eigenen, sportlichen Erfahrung auf den Weg zu geben.

Dabei will er die Teilnehmer ganz bewusst aus dem Büro rausholen – und damit aus ihrer Komfortzone. So beinhalten die Seminare beispielsweise sportliche Aktivitäten wie die Besteigung eines Viertausenders – eine Erfahrung, bei der Ängste und damit Grenzen überwunden werden sollen.

Auch Rennradtouren auf Mallorca werden angeboten: „Die besten Ideen hat man, wenn der Geist im natürlichen Zustand ist, ich kenne das von mir, nach zwei Stunden Radfahren sind alle innerlichen Spannungen verflogen.“

Doch ganz kann er von seiner bisherigen Profession nicht lassen. In den Vorträgen werden neben dem Faktor Motivation auch Marketingthemen angesprochen. Hier möchte Paul Stahala sein Know-how als Marketingfachmann weitergeben: „Unternehmen haben oft potenziell erfolgreiche Kampagnen, beim letzten Kundenkontakt wird es dann aber holprig, wodurch potenzielle Kunden verloren gehen können.“

Hier sollen Unternehmen die nötigen Skills kennen lernen. Vielleicht kann er dann auch mit seinem neuen Unternehmen als Berater Galeria Karstadt Kaufhof weiterhelfen.