Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.352,56
    +268,02 (+0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.383,19
    +45,44 (+3,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

Marie Reim liebt ihre kurzen Haare: Mit Perücken probiert sie laufend neue Looks

Marie Reim (23) hat Lust auf neue Looks, und jetzt hat die Sängerin für sich einen Weg gefunden, der ihr nicht nur viele Stunden beim Friseur erspart, sondern auch ihre Haare und die Kopfhaut schont. Mit Perücken kann sie sich so oft verändern, wie sie will – in Minutenschnelle.

Haare ab für mehr Wandelbarkeit

Der erste Schritt: Marie ließ sich einen Kurzhaarschnitt verpassen. “Ich wollte kürzer gehen, weil ich in Zukunft gerne mit Perücken arbeiten würde. So viele Farben und Styles, wie ich probieren will – sollte ich nicht (mehr) mit meinem Naturhaar machen“, schrieb sie im März auf Instagram. Bei ihrer neuesten Session setzte sie auf dunkelblondes Haar in sanften Wellen – Marie goes Arielle: “Omg, ich liebe sie. Es sind heute ein paar neue Looks bei mir eingezogen. Hier seht ihr die erste neue Perücke”, schwärmte sie am Mittwoch (23. August). Und am Donnerstag (24. August) sah sie dann mit glatten roten Haaren wieder ganz anders aus. “Ich liebe es so wandelbar sein zu können. Jeden Tag kann ich nach Lust und Laune einen anderen Style ausprobieren ohne dabei Stunden beim Friseur zu sitzen und meine echten Haare zu schädigen“, freute sie sich.

Marie Reim bringt ihre Fans auf Ideen

WERBUNG

Bei Maries Follower*innen kommt ihre Strategie gut an: Viele gratulieren ihr zu den gelungenen Looks, andere erkundigen sich gleich selbst danach, wie teuer eine gute Echthaarperücke wohl ist, zum Beispiel, weil sie selbst sehr dünnes Haar haben. Nicht ganz billig natürlich, “jedoch halten sie einige Jahre, wenn man sie gut pflegt“, erklärte die Tochter von Sänger Matthias Reim und Sängerin Michelle. Und eins ist damit hoffentlich mal vorbei, nämlich dass sie sich immer mit ihrer Mutter vergleichen lassen muss. “Vor zwei bis drei Jahren hatte ich zum Beispiel erst braune Haare und sie hatte danach lange braune Haare, und es hieß dann trotzdem, ich mache meiner Mutter nach. Also egal wie man es macht, man macht es falsch“, sagte sie einst zu 'schlager.de'. Jetzt hat Marie Reim zum Glück einen Weg gefunden, der ganz ihr eigener ist.

Bild: picture alliance/dpa/Revierfoto