Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.819,02
    +93,00 (+0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Marcell Jacobs gibt Comeback - Konkurrenz deutlich schneller

Marcell Jacobs gibt Comeback - Konkurrenz deutlich schneller
Marcell Jacobs gibt Comeback - Konkurrenz deutlich schneller

Olympiasieger Marcell Jacobs hat nach wochenlanger Verletzungspause sein Comeback über 100 m gegeben - vor den Weltmeisterschaften in Eugene/USA (15. bis 24. Juli) wartet auf den 27-Jährigen aber noch viel Arbeit. In 10,12 Sekunden wurde Jacobs in Rieti italienischer Meister, seine Konkurrenten Fred Kerley (9,77/USA) und Yohan Blake (9,85/Jamaika) waren bei ihren Titelkämpfen deutlich schneller unterwegs.

"Ich bin noch nicht in der Lage, einen kompletten 100-m-Lauf durchzuziehen", sagte Jacobs: "Im Training musste ich alles in einem gemäßigten Tempo machen." Dennoch sei es "nützlich" gewesen, seit dem 18. Mai erstmals wieder ein Rennen bestritten zu haben. Zuletzt fehlte er wegen muskulärer Probleme.

Kerley und Blake präsentierten sich hingegen in Topform, besonders der Olympiazweite Kerley ist heiß auf seine Heim-WM. Er habe "etwas Schnelleres erwartet", sagte er. Als bislang drittschnellster Amerikaner sieht sich der Silbermedaillengewinner von Tokio noch nicht am Ziel: "Wann immer ich Usain Bolts Weltrekord kriegen kann - das ist es, was ich anstrebe."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.