Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.811,40
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.144,08
    -81,99 (-0,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

Ein Mann, ein Punkt: Lukebakio sichert das Remis

Ein Mann, ein Punkt: Lukebakio sichert das Remis
Ein Mann, ein Punkt: Lukebakio sichert das Remis

Am Sonntag kam die TSG 1899 Hoffenheim bei Hertha BSC nicht über ein 1:1 hinaus. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich die Hertha vom Favoriten.

Andrej Kramaric brachte die TSG in der 25. Spielminute in Führung. Für das 1:1 von Hertha BSC zeichnete Dodi Lukebakio verantwortlich (37.). Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. In Durchgang zwei lief Agustin Rogel anstelle von Filip Uremovic für die Hertha auf. Sandro Schwarz setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Marco Richter und Davie Selke auf den Platz (72.). Gleich drei Wechsel nahm Hoffenheim in der 81. Minute vor. Stanley Nsoki, Christoph Baumgartner und José Tasende verließen das Feld für Kevin Akpoguma, Jacob Bruun Larsen und Robert Skov. Als Schiedsrichter Dingert (Gries) das Spiel beendete, blieb der folgende Eindruck: Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich beide Teams nach dem Seitenwechsel wahrlich nicht, sodass es am Ende beim Unentschieden blieb.

Hertha BSC findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 14. Ein Sieg, vier Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Gastgeber bei. Mit dem Gewinnen tut sich die Hertha weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Trotz eines gewonnenen Punktes fiel die TSG 1899 Hoffenheim in der Tabelle auf Platz fünf. Vier Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto. Die Mannschaft von André Breitenreiter ist seit drei Spielen unbezwungen.

Nächsten Sonntag (17:30 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen von Hertha BSC mit dem Sport-Club Freiburg. Die TSG erwartet am Freitag den SV Werder Bremen.