Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    37.775,38
    +22,07 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    59.753,13
    +2.217,14 (+3,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.601,50
    -81,87 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    5.011,12
    -11,09 (-0,22%)
     

Mein Mann und ich lernten uns als Teenager im Krankenhaus kennen – 10 Jahre später machte er mir dort einen Heiratsantrag

Logan Hopper und ihr Verlobter Dillon haben sich in dem Krankenhaus verlobt, in dem sie sich kennengelernt haben. - Copyright: Courtesy Shriners Children's Greenville
Logan Hopper und ihr Verlobter Dillon haben sich in dem Krankenhaus verlobt, in dem sie sich kennengelernt haben. - Copyright: Courtesy Shriners Children's Greenville

Dieser Essay basiert auf einem Gespräch mit Logan Hopper. Er wurde aus Gründen der Länge und Klarheit überarbeitet.

Als ich aufwuchs, kannte ich niemanden, der zerebrale Lähmungen hatte. Tatsächlich war ich das erste Kind mit einer körperlichen Behinderung in meinem kleinen Schulbezirk in South Carolina. Ich wurde oft gehänselt, weil ich eine Gehhilfe und einen Rollstuhl brauchte und ich konnte nie auf dem Spielplatz spielen, weil er nicht zugänglich war.

Deshalb war ich fasziniert, als ich bei einer meiner vielen Behandlungen im Shriners Children's Greenville Krankenhaus einen Jungen in meinem Alter mit dem gleichen Gesundheitszustand sah. Sein breites, strahlendes Lächeln zog mich in seinen Bann. Mir gefiel auch, dass er eine Gehhilfe hatte, genau wie ich. Es war einfach großartig, einen Teenager zu sehen, der auch sowas benutzt.

WERBUNG

Dillon stellte sich vor. Wir waren beide 16 Jahre alt und sprachen über die Herausforderungen, die es mit sich bringt, ein Teenager mit derselben Behinderung zu sein. Dillon hatte im Krankenhaus die gleiche Pumpe wie ich, die uns ein Muskelrelaxans direkt in die Wirbelsäule verabreichte, um uns die Bewegung zu erleichtern. Welcher andere 16-Jährige könnte das verstehen?

Dillon machte Logan einen Heiratsantrag, mehr als ein Jahrzehnt, nachdem sie sich in dem Rehabilitationsraum, in dem sie sich zum ersten Mal sahen, kennengelernt hatten. - Copyright: Courtesy Shriners Children's Greenville
Dillon machte Logan einen Heiratsantrag, mehr als ein Jahrzehnt, nachdem sie sich in dem Rehabilitationsraum, in dem sie sich zum ersten Mal sahen, kennengelernt hatten. - Copyright: Courtesy Shriners Children's Greenville

Wir waren jahrelang nur Freunde

Damals waren wir etwa acht Monate lang zusammen. Selbst nachdem wir uns getrennt hatten, blieb unsere Freundschaft erhalten. Ich war auf Dillons Abschlussfeier und wir blieben in Kontakt, als wir unser Erwachsenenleben begannen.

Vor etwa anderthalb Jahren schrieb ich Dillon eine SMS, wie ich es immer noch von Zeit zu Zeit tat. Wir machten genau da weiter, wo wir aufgehört hatten, aber dieses Mal fühlte sich etwas anders an. Vielleicht lag es daran, dass wir nun beide erwachsen waren, aber wir wussten, dass wir zusammen sein wollten. Wir fingen wieder an, uns zu verabreden — etwa zehn Jahre, nachdem wir uns zum ersten Mal im Krankenhaus getroffen hatten.

Trotz all unserer Gemeinsamkeiten war es nicht immer einfach, sich zu verabreden. Ich habe immer damit gekämpft, mich nicht unwürdig zu fühlen. Ich hätte nie gedacht, dass ich Liebe finden würde. Zusätzlich zu meiner zerebralen Lähmung kämpfe ich mit Depressionen und Angstzuständen. Um mich herum habe ich Mauern errichtet, um Dillon fernzuhalten. Schließlich sagte er mir, er brauche eine Pause.

Mir wurde klar, dass ich Dillon nicht verlieren wollte

Ich machte Dillon dafür keinen Vorwurf. Aber während unserer dreiwöchigen Pause wurde mir klar, dass ich nicht ohne ihn leben wollte. Genau das sagte ich ihm. Es dauerte nicht lange und wir waren wieder zusammen. Unsere Beziehung wurde ernster als je zuvor.

Ich wollte das Krankenhaus besuchen, in dem wir uns kennengelernt hatten. Der Rehabilitationsraum war so wichtig für uns gewesen und Dillon war seit Jahren nicht mehr dort gewesen.

Ich dachte, wir würden nur zum Mittagessen gehen, aber dann erfuhr ich, dass Dillon das Shriner's kontaktiert hatte, um eine Überraschung zu organisieren. Ich hatte eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was diese Überraschung sein könnte. Natürlich war ich sehr aufgeregt und fragte immer wieder nach der Idee. Schließlich erzählte mir Dillon, dass er mir im Krankenhaus einen Antrag machen wollte.

Nach der Verlobung feierten sie mit ihrer Familie und ihren Freunden. - Copyright: Courtesy Shriners Children's Greenville
Nach der Verlobung feierten sie mit ihrer Familie und ihren Freunden. - Copyright: Courtesy Shriners Children's Greenville

Der Antrag hat mich umgehauen

Manche Leute mögen denken, ich hätte die Überraschung ruiniert, aber ich fand es toll, dass ich wusste, dass mein Antrag kommen würde. Am Morgen des Antrags ließ ich mich frisieren und schminken. Als ich im Krankenhaus ankam, gab es Luftballons, und unsere Liebsten waren auch da.

Trotz seiner körperlichen Einschränkungen ging Dillon auf die Knie. Er schüttete mir sein Herz aus. Wir wurden beide sehr emotional. Seine Aufrichtigkeit wischte alle Zweifel weg, die ich hatte, ob ich liebenswert bin. Ich weiß, dass ich immer wieder zu dem Video dieses Moments im Krankenhaus zurückkehren werde, wenn meine Angst wieder aufflammt.

Ich konnte nicht glauben, dass ich den Mann gefunden hatte, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen möchte und dass wir uns in demselben Raum, in dem wir uns zum ersten Mal trafen, das Ja-Wort geben würden.

Wir arbeiten an einem barrierefreien Haus und an Autos

Wir werden wahrscheinlich in etwa zwei Jahren heiraten. Im Moment leben wir noch getrennt, aber wir planen den Bau eines barrierefreien Hauses auf einer Ebene, das perfekt zu uns passen wird. Wir arbeiten auch daran, ein behindertengerechtes Auto zu bekommen, damit wir unabhängiger sein können.

Während unseres gemeinsamen Lebens wollen wir dazu beitragen, die Menschen über Behinderungen aufzuklären. Ich möchte nicht, dass sich jemand anders so fühlt wie ich als Kind: allein. Obwohl es viele Fortschritte gegeben hat, machen die Kinder Dillon immer noch das Leben schwer, wenn er als Aushilfslehrer arbeitet.

Ich mag das Wort "behindert" nicht. Dillon und ich sind durchaus in der Lage, Liebe zu finden, Karriere zu machen und unsere Geschichten zu erzählen. Es sieht nur anders aus, als die Leute vielleicht erwarten.

Lest den Originalartikel auf Business Insider