Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    18.119,43
    -12,54 (-0,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.911,07
    -4,40 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.345,60
    -1,30 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0734
    -0,0009 (-0,0859%)
     
  • BTC-EUR

    61.061,00
    -22,38 (-0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.394,12
    +56,37 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    81,30
    -0,27 (-0,33%)
     
  • MDAX

    25.498,59
    -91,34 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.316,32
    -20,88 (-0,63%)
     
  • SDAX

    14.555,48
    +16,71 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.176,65
    -14,64 (-0,18%)
     
  • CAC 40

    7.613,27
    -15,53 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Ein Mann kaufte in den 1970er Jahren eine Flasche Wein und vergaß sie in seinem Keller: Sie wurde bei einer Auktion für über 100.000 Dollar verkauft

Mark Paulson hat in den 1970er Jahren eine Flasche Wein gekauft und sie jahrzehntelang nicht geöffnet. Nun ist sie ein Vermögen wert.

Obwohl der Wein einen guten Ruf hatte, fand Mark Paulson nie den richtigen Zeitpunkt, um die Flasche zu öffnen. - Copyright: Bonhams Skinner
Obwohl der Wein einen guten Ruf hatte, fand Mark Paulson nie den richtigen Zeitpunkt, um die Flasche zu öffnen. - Copyright: Bonhams Skinner

Mark Paulson aus Kalifornien hat dank einer seltenen Flasche Wein, die er in den 1970er Jahren gekauft und nie geöffnet hatte, über 100.000 US-Dollar (etwa 93.000 Euro) verdient. Laut einem Bericht der "Washington Post" handelte es sich dabei um eine Flasche Domaine de la Romanée-Conti La Tâche. Paulson kaufte die Flasche aus dem Jahr 1971 ursprünglich für 250 Dollar. Inflationsbereinigt entspricht das einem heutigen Preis von 1889 Dollar, also etwa 1750 Euro.

Allerdings ließ er den Wein jahrzehntelang ungeöffnet in einem Karton in seinem Keller stehen. "Ich habe nie wirklich viel darüber nachgedacht", erklärte er der "Washington Post".

WERBUNG

Im März wurde bekannt, dass der Wein zur Auktion freigegeben wird. Laut dem Auktionshaus Bonhams Skinner sollte die Flasche zwischen 50.000 und 80.000 Dollar (etwa 46.000 bis 74.000 Euro) einbringen. Schließlich wurde sie für 106.250 Dollar (etwa 98.493 Euro) verkauft.

Die Drei-Liter-Flasche Wein ist außergewöhnlich selten

Als er sie kaufte, arbeitete Paulson als Maler. Er hatte jedoch ein Interesse für seltene, hochwertige Weine.

In den späten 70er Jahren lernte Paulson bei einer Weinverkostungsgruppe in San Francisco den Weinhändler Roger Brandt kennen. Er überzeugte Paulson, die Flasche La Tâche zu kaufen, da er sie für eine "einmalige Chance im Leben" hielt, so die "Washington Post".

Bei der Flasche handelt es sich um eine Jeroboam, auch bekannt als Doppelmagnum. Sie entspricht vier normalen Weinflaschen. Nach Angaben von Bonhams Skinner werden jährlich etwa 1300 Kisten La Tâche produziert. Die überwiegende Mehrheit sind allerdings Standardflaschen mit 750 Millilitern Inhalt. Es wurden nur sehr wenige Drei-Liter-Flaschen hergestellt und die Qualität des Weins selbst gilt als außergewöhnlich.

Trotz seines guten Rufs fand Paulson nie die richtige Gelegenheit, den Wein zu öffnen

Nach einigen Nachforschungen fand Paulsons Sohn einen Artikel darüber, dass Bonhams Skinner im Oktober 2022 eine ähnliche Flasche 1971er La Tâche für 81.250 Dollar (etwa 75.300 Euro) verkauft hatte.

"Wir waren schockiert. Einfach nur verblüfft und sprachlos. Wir haben uns nur umarmt und viel gelächelt", so Paulson gegenüber der "Washington Post". Um den Verkauf von Paulsons Flasche La Tâche kümmerte sich Bonhams Skinner.

"Wir sehen jeden Tag erstaunliche Flaschen. Aber diese Flasche, zusammen mit der Geschichte, wie Mark sie bekommen hat und wie wichtig sie für sein Leben war, werde ich nie vergessen", sagte Louis Krieger, der stellvertretende Direktor für feine Weine bei Bonhams Skinner, zu Business Insider.

Das Auktionshaus schätzte, dass die Weinflasche bei der Versteigerung zwischen dem 16. und 26. April zwischen 50.000 und 80.000 Dollar (etwa 46.000 bis 74.000 Euro) einbringen könnte. Paulson hoffte hingegen auf einen Verkaufspreis von 100.000 Dollar (etwa 93.000 Euro). Letztendlich wurden Paulsons Erwartungen sogar übertroffen und die Flasche wurde für 106.250 Dollar (etwa 98.493 Euro) verkauft.

Auch andere Flaschen aus Paulsons Sammlung erreichten bei der Auktion mehr als das Doppelte ihres Schätzwerts.

Video: Heiße Sommer: Englands Winzer entdecken die Lust am Wein

Lest den Originalartikel auf Insider