Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.137,44
    -2.634,35 (-4,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Ein Mann hat in 1000 Stunden eine Jet-Turbine in einen Camper umgebaut – so sieht es darin aus

·Lesedauer: 1 Min.
So sieht der Camper aus, der aus einer umgebauten Jet-Turbine entstanden ist.
So sieht der Camper aus, der aus einer umgebauten Jet-Turbine entstanden ist.

Steve Jones, ein Vater aus Lancashire in England, hat das Triebwerk eines stillgelegten VC10-Düsenflugzeugs in einen Wohnmobilanhänger umgebaut. Laut eigener Schätzungen hat Jones drei Monate und 1.000 Arbeitsstunden gebraucht, um die Jet-Turbine in einen Anhänger zu verwandeln. Jones erklärte gegenüber Business Insider, er habe früher als Techniker für die Royal Air Force gearbeitet.

Werft hier einen Blick in den "VC10 Caravan Pod", der knapp vier Meter lang ist, über zwei Türen sowie ein Oberlicht verfügt und bereits auf der Autobahn für Furore sorgt:

Hier seht ihr ein Video, dass die Ausstattung und das Innere des Campers zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=__BB4FlINYI&feature=emb_logo

Dieser Artikel erschien bei Business Insider bereits im Januar 2021. Er wurde nun erneut geprüft und aktualisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.