Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    33.888,15
    -458,88 (-1,34%)
     
  • BTC-EUR

    15.681,94
    -427,09 (-2,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    380,61
    +0,32 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.061,14
    -165,21 (-1,47%)
     
  • S&P 500

    3.966,74
    -59,38 (-1,47%)
     

Mangel an Fachkräften ist Inspiration für neue Mainframe-Pläne in Europa

Modernisierung und Cloud-Migration gewinnen langsam an Boden, da Firmen mit steigenden Kosten und Wachstumsgrenzen konfrontiert werden, so eine Studie von ISG Provider Lens™

LONDON, April 12, 2022--(BUSINESS WIRE)--Angesichts steigender Kosten und eines Mangels an traditionellen Fachkräften entscheidet sich eine kleine, aber steigende Zahl europäischer Firmen für die Modernisierung ihrer Mainframe-Anwendungen oder für die Migration in die Cloud. Dies geht aus einer neuen Forschungsstudie hervor, die heute von der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), einem führenden globalen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment, veröffentlicht wurde.

Die Verfasser der Studie 2022 „ISG Provider Lens™ Mainframes – Services and Solutions" für Europa stellen fest, dass Unternehmen unter zunehmendem Druck stehen, die Nutzung von Mainframes nach pandemiebedingten Unterbrechungen und aufgrund veränderter Geschäftsanforderungen neu zu überdenken. Anbieter von Mainframe-Migrationstools und -dienstleistungen in Europa beobachteten im vergangenen einen Anstieg ihrer Umsätze von durchschnittlich 20 Prozent, so eine ISG-Umfrage.

Nach Angaben von ISG treiben Unternehmen die Modernisierung von Großrechnern voran, obwohl Projekte häufig länger dauern und in einigen Fällen gar nicht zum Abschluss gebracht werden können. Firmen sollten sich auf einen langwierigen Prozess der Systemanalyse einstellen und eine langfristige Migrationsstrategie ausarbeiten.

„Die Nachfrage ist hoch, aber die Ausführung erfolgt schleppend und die Anzahl der Projekte ist immer noch gering", erklärte Anna Medkouri, ISG Partnerin, Technology Modernization, in Deutschland. „Große Migrationsanbieter melden im Durchschnitt 15 bis 30 Projekte pro Jahr in Europa."

Mainframe-Kosten steigen angesichts eines Mangels an COBOL-Sprachkenntnissen in europäischen Ländern, um bestehende Systeme instand zu halten und zu verwalten, heißt es in der Studie. Darüber hinaus machen sich unabhängige Software-Anbieter die Abhängigkeit von Großrechnern mit teuren Fachdienstleistungen zunutze.

Die COVID-19-Krise habe die Grenzen von Großrechnern aufgezeigt, als manche Regierungsbehörden in Europa ihre Systeme nicht schnell genug hochskalieren konnten, um auf die gesteigerte Nachfrage seitens ihrer Bürger zu reagieren, so ISG. Dies habe zu Störungen bei diversen kleinen Systemen geführt und wiederum das Interesse an der Migration von Mainframe-Anwendungen in die Cloud gesteigert.

Unternehmen in ganz Europa wenden sich multinationalen Dienstanbietern zu, die über die zunehmend seltenen Fähigkeiten für Mainframe-Großprojekte verfügen, so der Bericht. Im Gegensatz zu den meisten IT-Dienstanbietern in Europa verschaffen Sprache und Kultur kleinen Akteuren hier jedoch keinen Lokalvorteil.

„Die Sprache, die in diesem Markt zählt, ist COBOL", erklärte Jan Erik Aase, Partner und Global Leader, ISG Provider Lens Research. „Kleinere Firmen treten den Wettbewerb mit einem Spezialangebot für bestimmte Nischenmärkte an und arbeiten mit großen Firmen zusammen."

Die Studie bietet auch Einblicke in andere Bereiche, die für Mainframe-Strategien von Unternehmen relevant sind, darunter die Rolle von Hyperscale-Cloud-Anbietern und die Frage, ob sich Investitionen in die Modernisierung von COBOL lohnen.

Die Studie 2022 ISG Provider Lens™ Mainframes – Services and Solutions für Europa evaluiert die Fähigkeiten von 42 Anbietern über fünf Marktsegmenten: Mainframe Modernization Services, Mainframe Application Modernization and Transformation Services, Mainframes as a Service (MFaaS), Mainframe Operations und Mainframe Application Modernization Software.

In der Studie werden Atos, Capgemini, Infosys, Kyndryl und TCS als Leader in je drei Segmenten eingestuft und DXC Technology und Wipro als Leader in je zwei Segmenten. Advanced, Asysco, AWS (Blu Age), Cognizant, Google, HCL, Micro Focus, TmaxSoft und T-Systems sind Leader in je einem Segment.

Darüber hinaus werden Cognizant, Fujitsu, HCL, Heirloom Computing und TCS als „Rising Stars" eingestuft, d. h. Unternehmen mit einem „vielversprechenden Portfolio" und „hohem Zukunftspotenzial" nach der Definition von ISG, jeweils in einem Segment.

Bearbeitete Versionen der Studie sind erhältlich bei Google, Freesoft, Infosys und Kyndryl.

Die Studie 2022 ISG Provider Lens™ Mainframes – Services and Solutions für Europa steht Abonnenten oder zum einmaligen Erwerb auf folgender Webseite zur Verfügung.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie berücksichtigt derzeit weltweit operierende Anbieter in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, den Benelux-Ländern, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte sollen in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über die Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, operative Exzellenz und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risiko-Services, Services für den Netzwerk-Betrieb, Strategie- und Betriebsdesign, Veränderungsmanagement, Marktforschung sowie Technologieforschung und -analyse. ISG wurde 2006 gegründet, hat seinen Sitz in Stamford (Connecticut/USA) und beschäftigt über 1.300 digitalaffine Fachleute in mehr als 20 Ländern. Das globale Team von ISG ist bekannt für innovatives Denken, Markteinfluss, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analysekompetenzen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220412005333/de/

Contacts

Presse:

Will Thoretz, ISG
+1 203 517 3119
will.thoretz@isg-one.com

Kate Hartley, Carrot Communications für ISG
+44 (0)20 3457 6403
kate.hartley@carrotcomms.co.uk