Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.294,38
    +29,69 (+0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Man sollte sich diese FAANG-Aktie während des Tech-Ausverkaufs holen

Wichtige Punkte

  • Die Finanzkennzahlen von Alphabet passen gut zur Bewertung des Unternehmens.

  • Vor allem in Anbetracht seiner enormen Größe ist das Wachstum von Alphabet weiterhin fantastisch.

Der Aktienmarkt stand in letzter Zeit unter enormem Druck, und es ist nicht schwer zu erkennen, warum. Die Inflation ist auf ein 40-Jahres-Hoch gestiegen, die US-Notenbank hat begonnen, die Zinssätze zu erhöhen, und viele makroökonomische Probleme wurden durch den Einmarsch Russlands in die Ukraine noch verschärft.

Sogar die großen Tech-Unternehmen haben ihren Elan verloren. Nimm die FAANG-Aktien: Meta Platforms (auch bekannt als Facebook), Amazon, Apple, Netflix und Alphabet (WKN: A14Y6H, 2,80 %) (WKN: A14Y6F, 2,26 %) (Muttergesellschaft von Google). Diese fünf führenden US-Technologieunternehmen haben im bisherigen Jahresverlauf durchschnittlich mehr als 30 % verloren.

In dieser Gruppe ist Alphabet derzeit die beste Investitionsmöglichkeit. Mit einem Minus von 20 % im bisherigen Jahresverlauf ist die Bewertung des Unternehmens immer attraktiver geworden und es hat seinen Erfolg an der Finanzfront beibehalten. In einem von Unsicherheit geprägten Aktienmarkt bietet Alphabet den Anlegern eine hervorragende Kombination aus Wachstumspotenzial und Sicherheit – und die seltene Chance, eines der weltweit führenden Unternehmen zu einer historisch günstigen Bewertung zu erwerben.

Alphabet wächst weiter

Im ersten Quartal erwirtschaftete Alphabet einen Umsatz von 68 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 24,62 US-Dollar, was den Konsenserwartungen der Analysten entsprach. In Anbetracht der enormen Marktkapitalisierung von 1,54 Billionen US-Dollar ist das Umsatzwachstum von über 20 % äußerst beeindruckend.

Die Einnahmen aus dem Werbesegment, das 80 % des Gesamtumsatzes ausmacht, stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 22 % auf 54,7 Mrd. US-Dollar. Auch der Bereich Google Cloud legte weiter zu und wuchs um 44 % auf 5,8 Mrd. US-Dollar. Das Tolle an Alphabet ist, dass es ein verlässliches – und dennoch wachsendes – Kerngeschäft mit sich schnell entwickelnden Segmenten wie Google Cloud kombiniert. Der weltweite Markt für Cloud Computing, der noch in den Kinderschuhen steckt, wird laut Prognosen bis 2030 jährlich um 16 % auf 1,6 Billionen US-Dollar anwachsen.

Abgesehen von seinem unaufhaltsamen Wachstum ist das Unternehmen praktisch eine Gelddruckmaschine. Der Tech-Gigant verfügt über einen Kassenbestand von 20,9 Mrd. US-Dollar und hat in den letzten zwölf Monaten 69 Mrd. US-Dollar an freiem Cashflow erwirtschaftet. Dieses Maß an finanzieller Flexibilität ermöglicht es dem Unternehmen, seine Aktionäre auf großartige Weise zu belohnen. Am 20. April genehmigte der Vorstand den Rückkauf weiterer Aktien der Klassen A und C im Wert von 70 Mrd. US-Dollar.

Historisch günstig

Alphabet steht nicht nur finanziell außergewöhnlich gut da, die Aktie wird heute auch zu einem günstigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 21,2 gehandelt. Das ist eine günstigere Bewertung als zum Tiefpunkt des Pandemie-Ausverkaufs im März 2020. Außerdem liegt es 42 % unter dem 5-Jahres-Durchschnitt des Kurs-Gewinn-Verhältnisses von Alphabet von 32,4.

Im Vergleich zu seinen Konkurrenten scheint das Unternehmen attraktiv bewertet zu sein. Bis zum jüngsten Kurseinbruch von Netflix wurde der weltweit führende Suchmaschinenbetreiber mit einem Abschlag zu allen FAANG-Aktien außer Meta Platforms gehandelt. Interessanterweise verzeichnete Alphabet im vergangenen Jahr das größte Gewinnwachstum aller FAANG-Aktien. Normalerweise müssen Anleger für ein überdurchschnittliches Wachstum einen Aufschlag zahlen, aber in diesem Fall wird uns ein Abschlag angeboten. Anleger sollten dies als das ultimative Kaufsignal interpretieren.

Die Quintessenz

Die Stimmung der Verbraucher ist auf einem Zehnjahrestief, und deshalb hat der Markt seinen Optimismus verloren. Viele Unternehmen, darunter auch Alphabet, mussten erleben, wie ihre Aktienkurse durch nichts anderes als die allgemeine negative Stimmung an der Börse nach unten gedrückt wurden. Ich kann nicht vorhersagen, wie sich die Aktienkurse kurzfristig entwickeln werden, aber ich denke, dass Alphabet unter den derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen ein hervorragendes Anlageprofil besitzt. Das Unternehmen hat sich weiterentwickelt, obwohl sich die Bewertung in die entgegengesetzte Richtung bewegt hat. Daher sollten Anleger in Erwägung ziehen, noch heute Aktien von Alphabet in ihr langfristiges Portfolio aufzunehmen.

Der Artikel Man sollte sich diese FAANG-Aktie während des Tech-Ausverkaufs holen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester des CEO von Meta Platforms, Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Luke Meindl auf Englisch verfasst und am 23.05.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Luke Meindl

Luke Meindl besitzt Apple. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple, Meta Platforms, Inc. und Netflix. The Motley Fool empfiehlt folgende Optionen: Long März 2023 $120 Calls auf Apple und Short März 2023 $130 Calls auf Apple. 

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.