Deutsche Märkte geschlossen

Man sollte nicht mit dem Devisenhandel spielen. Ziel ist es, reich in Rente zu gehen.

Motley Fool Investmentanalyst

Wenn es darum geht, hohe Renditen zu erzielen, kann der Kauf und Verkauf von Devisen auf den ersten Blick eine gute Idee sein. Schließlich können sich die Devisenmärkte aufgrund der sich ändernden makroökonomischen Aussichten stark in eine Richtung bewegen. Für die Anleger, die in der Lage sind, die Entwicklung einer Währung genau vorherzusagen, kann sie außergewöhnliche Renditen liefern.

Das Problem beim Devisenhandel besteht jedoch darin, dass seine kurzfristigen Preisbewegungen außerordentlich schwer vorherzusagen sind. In vielen Fällen können sie auch komplett unlogisch sein. Daher könnte die Börse eine bessere Möglichkeit für dich sein. Es ist nicht nur möglich, das Risiko durch Diversifikation zu reduzieren, sondern die Aufwärtsentwicklung des Aktienmarktes kann langfristig einen Rückenwind für die Investoren schaffen, der nicht unbedingt auf den Devisenmärkten verfügbar ist.

Risiken

Bei all der Volatilität könnte man meinen, es handle sich auch bei Devisen um Glücksspiel, zumindest auf kurze Sicht. Ihre Preisbewegungen können sich als zufällig erweisen und unterliegen starken Veränderungen in der Stimmung der Anleger. Dies kann bedeuten, dass der Kurs schwierig zu prognostizieren ist und viele Anleger aufgrund der hohen Volatilität möglicherweise hohe Verluste erleiden.

Obwohl der Aktienmarkt zeitweise auch sehr volatil sein kann, wird die Qualität eines Unternehmens in der Regel langfristig durch den Aktienkurs repräsentiert. Daher kann die Recherche von Unternehmen anhand von Geschäftsberichten und die Fokussierung auf ihre Strategien die Chancen eines Anlegers erhöhen, langfristig hohe Renditen zu erzielen und gleichzeitig das Risiko des Geldverlustes zu verringern.

Darüber hinaus reduziert die Diversifikation die Gesamtrisiken beim Investieren an der Börse. Ein Investor kann Unternehmen kaufen, die in einer Vielzahl von Regionen und Branchen tätig sind, um seine Risiken zu minimieren.

Renditeaussichten

An der Börse bullisch zu sein, zahlt sich in der Regel langfristig aus. Ein kurzer Blick auf eine Grafik eines wichtigen Index wie den FTSE 100 oder S&P 500 zeigt, dass er in den letzten Jahrzehnten dramatisch gestiegen ist.

Sicherlich gab es große Baisse-Märkte wie während der Finanzkrise und der Technologieblase. Die Aktienmärkte erholen sich jedoch generell von ihren schwierigen Zeiten und verzeichnen neue Höchststände. Daher dürfte jeder Anleger, der weiterhin optimistisch auf Aktien setzt und eine Kaufen-und-Halten-Strategie verfolgt, langfristig von einem Kapitalwachstum profitieren.

Der Forex bietet keine allgemein steigende Tendenz. Die Wechselkurse schwanken auf unbestimmte Zeit, ohne sich langfristig generell höher zu entwickeln. Daher bietet Kaufen und Halten hier über einen längeren Zeitraum keinen Vorteil wie an der Börse, was bedeutet, dass sich ein Anleger ständig darüber informieren muss, ob er eine bestimmte Währung kaufen oder verkaufen soll. Es kann schwierig sein, dies dauerhaft zu tun, was bedeuten kann, dass die Gesamtrendite im Vergleich zu einer langfristigen Anlage in eine Reihe von Aktien niedriger ist.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Motley Fool Australien auf Englisch verfasst und am 27.10.2019 auf Fool.com.au veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool Australia hat keine Position in einem der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019