Deutsche Märkte schließen in 55 Minuten
  • DAX

    12.656,14
    -347,21 (-2,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.426,75
    -87,57 (-2,49%)
     
  • Dow Jones 30

    30.613,02
    -416,29 (-1,34%)
     
  • Gold

    1.815,20
    -2,30 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0430
    -0,0014 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    18.175,04
    -1.256,27 (-6,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,37
    -26,10 (-6,05%)
     
  • Öl (Brent)

    106,61
    -3,17 (-2,89%)
     
  • MDAX

    25.508,38
    -872,47 (-3,31%)
     
  • TecDAX

    2.856,95
    -50,87 (-1,75%)
     
  • SDAX

    11.722,92
    -352,66 (-2,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.118,54
    -193,78 (-2,65%)
     
  • CAC 40

    5.880,64
    -150,84 (-2,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.944,08
    -233,81 (-2,09%)
     

Wenn man 2010 1.000 US-Dollar in Apple investiert hätte, hätte man heute so viel

Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie
Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie

Einige Anleger, die es 2010 verpasst haben, Apple (WKN:865985 0,17 %) zu kaufen, werden sich jetzt ärgern. Die Glücklichen, die vor zwölf Jahren 1.000 US-Dollar in Apple-Aktien investierten, hätten heute einen Wert von 18.400 US-Dollar. Das ist eine beeindruckende Rendite.

Aber kann Apple seinen Erfolg aus der Vergangenheit auch in Zukunft wiederholen? Schauen wir uns die wahrscheinlichen Gründe für die frühere Leistung von Apple genauer an und überlegen wir, ob Anleger, die heute Apple-Aktien kaufen, ähnlich beeindruckende Renditen erwarten können.

Das iPhone ist entscheidend für den Erfolg von Apple

Die dominante Leistung von Apple im letzten Jahrzehnt wäre ohne den überwältigenden Erfolg des iPhones nicht möglich gewesen. Eine Schätzung aus dem Jahr 2019 geht davon aus, dass Apple in den letzten 10 Jahren mindestens 1,4 Milliarden iPhones verkauft hat. In den letzten beiden Quartalen belief sich der iPhone-Nettoumsatz auf unglaubliche 122 Mrd. US-Dollar, gegenüber 114 Mrd. US-Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Das iPhone ist das Zentrum des Apple-Ökosystems, das dafür sorgt, dass die Kunden immer wieder zu neuen Versionen ähnlicher Produkte zurückkehren. In den beiden oben genannten Quartalen machte der iPhone-Umsatz 55 % des Gesamtumsatzes von Apple in Höhe von 221 Milliarden US-Dollar aus.

APPLE UMSATZ (VIERTELJÄHRLICH). DATEN VON YCHARTS

Die Beliebtheit der Apple Watch, der AirPods, von Apple Music und anderen Produkten wäre ohne die große Zahl der iPhone-Besitzer nicht möglich. Dennoch hat Apple mehrere Produkte entwickelt, die zahlreiche Neuauflagen überdauert haben. Diese bewiesene Fähigkeit, innovative Produkte zu entwickeln, hat den Aktienkurs von Apple beflügelt.

Die Anleger sind zuversichtlich, dass Apple seine bestehenden Produkte in Milliardenhöhe verkaufen wird und dass das Unternehmen wahrscheinlich neue Produkte entwickeln wird, die einen ähnlichen, wenn nicht sogar noch größeren Erfolg haben werden. Andernfalls würde Apples Marktkapitalisierung nicht bei über 2 Billionen US-Dollar liegen.

Trotz seines beeindruckenden Marktanteils ist der Verkauf von Produkten tendenziell zyklisch und risikoreicher als der Verkauf von Softwaredienstleistungen. Bei Dienstleistungen zahlen die Verbraucher durch wiederkehrende Abonnementgebühren, was das Risiko für das Unternehmen verringert und für einen stetigen Einkommensstrom sorgt. Im Laufe der Jahre hat Apple sein Dienstleistungssegment zu einem bedeutenden Teil seines Geschäfts ausgebaut.

Im zweiten Quartal, das am 26. März endete, zählte Apple 825 Millionen Abonnenten bei Apple Music, iCloud und Apple TV+, was einem Anstieg von mehr als 165 Millionen im letzten Jahr entspricht. Das Segment machte in dem Quartal, das im März endete, 20 % des Gesamtumsatzes von Apple aus.

Ein weiterer Vorteil eines boomenden Dienstleistungssegments ist, dass diese Einheiten oft höhere Gewinnspannen erzielen. Apples Dienstleistungssegment weist eine Bruttomarge von 72,6 % auf, die deutlich höher ist als die Bruttomarge des Produktsegments von 36,4 %. Wie in der folgenden Grafik zu sehen ist, hat die höhere Bruttomarge des Dienstleistungsgeschäfts die Gesamtbruttomarge von Apple hoch getrieben.

AAPL BRUTTOGEWINNMARGE (VIERTELJÄHRLICH) DATEN VON YCHARTS

Kann Apple seinen Erfolg aus dem letzten Jahrzehnt wiederholen?

Auch wenn der Aktienkurs von Apple das Ausmaß des Erfolges nicht wiederholen kann, wird das Unternehmen seine Position als eines der dominanten Tech-Unternehmen weltweit wahrscheinlich halten. Die Menschen verbringen immer mehr Zeit mit ihren elektronischen Geräten, und Apple hat sich bereits das Vertrauen von Milliarden von Menschen erworben. Das könnte bedeuten, dass, wenn Apple ein neues Produkt auf den Markt bringt, ein größerer Teil der Bevölkerung es zumindest ausprobieren wird.

Berichten zufolge hat Apple zum Beispiel heimlich an einem selbstfahrenden Elektroauto gearbeitet. Wenn dieses Produkt von den bestehenden Apple-Fans angenommen wird, könnte es den Aktionären enorme Gewinne bescheren. Natürlich ist es fast unmöglich vorherzusagen, wie hoch die Rendite von Apple in den nächsten zehn Jahren genau sein wird, aber das Unternehmen scheint eine sichere Wette zu sein, um die heutigen Investoren im Laufe der Zeit reicher zu machen. In den letzten Wochen wurde die Apple-Aktie von der allgemeinen Marktentwicklung eingeholt, aber das ermöglicht es langfristigen Investoren, Aktien zu einem niedrigeren Preis zu erwerben.

Der Artikel Wenn man 2010 1.000 US-Dollar in Apple investiert hätte, hätte man heute so viel ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Parkev Tatevosian auf Englisch verfasst und am 22.05.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Apple und empfiehlt Apple. The Motley Fool empfiehlt folgende Optionen: Long März 2023 $120 Calls auf Apple und Short März 2023 $130 Calls auf Apple. 

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.