Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    18.669,30
    -78,88 (-0,42%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.016,92
    -26,10 (-0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.423,30
    +2,60 (+0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0916
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.215,21
    +2.202,82 (+4,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.299,30
    +30,35 (+2,39%)
     
  • Öl (Brent)

    82,10
    -0,11 (-0,13%)
     
  • MDAX

    25.701,15
    -203,07 (-0,78%)
     
  • TecDAX

    3.402,75
    -6,18 (-0,18%)
     
  • SDAX

    14.582,29
    -102,67 (-0,70%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.225,53
    -27,38 (-0,33%)
     
  • CAC 40

    7.670,94
    -53,38 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Majetschak trifft – FC Erzgebirge Aue siegt

Majetschak trifft – FC Erzgebirge Aue siegt
Majetschak trifft – FC Erzgebirge Aue siegt

Der FC Erzgebirge Aue trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen die Reserve des Sport-Club Freiburg davon. Vollends überzeugen konnte Aue dabei jedoch nicht.

Erik Majetschak brachte den Sport-Club in der 34. Minute ins Hintertreffen. Weitere Tore blieben bis zum Pfiff des Schiedsrichters aus. Somit ging es mit einem unveränderten Stand in die Halbzeitpause. In der 63. Minute stellte Freiburg II personell um: Per Doppelwechsel kamen Gabriel Pellegrino und Julian Stark auf den Platz und ersetzten Felix Allgaier und Patrick Lienhard. Als der Schlusspfiff ertönte, war es genau ein Tor, das den Unterschied zwischen den Teams ausmachte – es war bereits in der ersten Hälfte erzielt worden.

Der Sport-Club Freiburg II besetzt mit acht Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Im Sturm des Heimteams stimmt es ganz und gar nicht: Acht Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Der Sport-Club kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. Ansonsten stehen noch zwei Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass Freiburg II in dieser Zeit nur einmal gewann.

WERBUNG

Der Zu-null-Sieg lässt dem FC Erzgebirge Aue passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. Der Gast verbuchte insgesamt sechs Siege, drei Remis und vier Niederlagen. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Aue. Von 15 möglichen Zählern holte man nur sieben.

Am kommenden Samstag trifft der Sport-Club Freiburg II auf SG Dynamo Dresden, der FC Erzgebirge Aue spielt tags zuvor gegen den SC Verl.