Deutsche Märkte geschlossen

Mainz: Heidel hofft auf langen Svensson-Verbleib

·Lesedauer: 1 Min.
Mainz: Heidel hofft auf langen Svensson-Verbleib
Mainz: Heidel hofft auf langen Svensson-Verbleib

Christian Heidel rät seinem Cheftrainer Bo Svensson zu einem längeren Verbleib beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05. "Bo ist jetzt neun Monate da und will nicht sofort wieder weg. Er weiß zu schätzen, dass man ihm hier in Mainz den Raum gibt, sich zu entwickeln", sagte der Sportvorstand dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

"Ein guter Trainer weiß, dass er es irgendwann schaffen wird ? mit dem nötigen Rüstzeug und der nötigen Erfahrung", sagte Heidel: "Für Bo käme dieser Schritt jetzt zu früh." Dabei zog er auch Vergleiche zu Svenssons prominenten Vorgängern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel: "Klopp war sieben Jahre da, Tuchel sechs. Der Weg, den Bo geht, ist der beste, den er gehen kann."

In der vergangen Saison hatte Svensson die Nullfünfer im Januar abgeschlagen auf einem Abstiegsrang stehend übernommen. Dank einer Aufholjagd gelang der Klassenerhalt; in der laufenden Saison rangiert Mainz im Liga-Mittelfeld.

Auch seinem früheren Weggefährten Marco Rose, ehemaliger 05-Spieler und heutiger Trainer von Borussia Dortmund, traut Heidel einiges zu: "Er hat sicherlich das Zeug dazu, auch bei einem Top-Verein in England zu sein", sagte er: "Aber er ist bei einem der führenden deutschen Klubs und absoluten Top-Verein hier gelandet und wird jetzt erstmal Erfolg mit Borussia Dortmund haben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.