Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 54 Minuten
  • DAX

    15.666,92
    -38,89 (-0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.217,32
    -3,56 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    35.490,69
    -266,19 (-0,74%)
     
  • Gold

    1.804,20
    +5,40 (+0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1604
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    51.625,85
    +218,17 (+0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.446,79
    -27,54 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    82,04
    -0,62 (-0,75%)
     
  • MDAX

    34.826,61
    -184,43 (-0,53%)
     
  • TecDAX

    3.818,75
    +5,18 (+0,14%)
     
  • SDAX

    17.008,92
    -12,42 (-0,07%)
     
  • Nikkei 225

    28.820,09
    -278,15 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.222,02
    -31,25 (-0,43%)
     
  • CAC 40

    6.758,23
    +4,71 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,84
    +0,12 (+0,00%)
     

Macron will im U-Boot-Streit mit Biden reden

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will im Streit um einen geplatzten U-Boot-Verkauf an Australien mit US-Präsident Joe Biden reden. In den kommenden Tagen sei ein Telefongespräch geplant, hieß es aus dem Élyséepalast in Paris am Sonntag. Das Datum und die Uhrzeit stünden aber noch nicht fest.

Australien hatte im Zuge eines Dreierpakts mit den USA und Großbritannien den Bau atomgetriebener U-Boote vereinbart und dafür einen 56-Milliarden-Euro-Vertrag von 2016 zum Kauf französischer U-Boote aufgekündigt. Frankreich beorderte deshalb seine Botschafter aus den USA und Australien zu Beratungen heim.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.