Deutsche Märkte schließen in 23 Minuten

Ich mache diese 2 Dinge aufgrund der jüngsten Volatilität an der Börse

·Lesedauer: 3 Min.

Die wichtigsten Punkte

  • Es war eine wilde Woche an der Börse.

  • Hier erfährst du, was eine Investorin jetzt mit ihrem Portfolio macht.

Der September ist seit jeher ein volatiler Monat für Aktien, und auch dieses Jahr war keine Ausnahme. Zu Beginn letzter Woche erlebte die Börse den schlimmsten Einbruch seit Monaten. Seitdem hat sich die Lage zwar wieder beruhigt, aber viele Anlegerinnen und Anleger sind im Moment ziemlich aufgewühlt.

Da ich viele Aktien in meinem Portfolio habe, haben mich die Ereignisse der letzten Woche dazu veranlasst, aktiv zu werden. Hier sind zwei wichtige Maßnahmen, die ich ergreife.

1. Bewertung meiner Investitionen

Manchmal kann sich die anfänglich ausgeglichene Mischung von Aktien ändern, wenn die Aktienkurse einiger Unternehmen steigen. Oder anders ausgedrückt: Du könntest mit einem Portfolio beginnen, das zu 25 % in Tech-Aktien investiert ist, aber wenn diese im Kurs steigen, könntest du ein Jahr später mit einem Portfolio dastehen, das zu 50 % in Tech-Aktien investiert ist. Das würde zu einer weniger ausgewogenen Mischung von Investitionen führen, als du es gerne hättest.

Aus diesem Grund schaue ich mir meinen persönlichen Investitionsmix genauer an und stelle sicher, dass ich immer noch diversifiziert bin. Wenn ich feststelle, dass ich zu stark in einen bestimmten Sektor investiert bin, werde ich vielleicht Investitionen umschichten.

2. Geld zurücklegen, um mehr Aktien zu kaufen

Auch wenn der jüngste Ausverkauf an der Börse nur von kurzer Dauer war, könnten die Aktienwerte bis zum Ende des Jahres leicht wieder fallen. Und ich will bereit sein, wenn das passiert.

Viele Menschen sehen Abschwünge an der Börse als etwas Schlechtes an. Ich sehe sie als eine Chance, Qualitätsaktien zu kaufen, solange sie noch billig sind.

Ich habe ein paar Aktien auf meiner Beobachtungsliste, deren Aktienkurse für meinen Geschmack derzeit etwas zu hoch sind. Ich gehe davon aus, dass diese Aktienkurse fallen werden, wenn der Markt insgesamt einbricht, auch wenn es nur vorübergehend ist. Je mehr Bargeld ich in Erwartung einer Kaufgelegenheit anspare, desto besser bin ich in der Lage, von möglichen Turbulenzen zu profitieren, wenn es soweit ist.

Der einzige Schritt, den ich nicht mache

Auch wenn ich meine Positionen genau unter die Lupe nehme und plane, angesichts der Ereignisse der letzten Woche zusätzliches Geld auf die Seite zu legen, werde ich keine Aktien in Panik verkaufen. Als jemand, der seit vielen Jahren investiert, weiß ich nur zu gut, dass du bei einem Abschwung an der Börse nur dann Geld verlierst, wenn du deine Investitionen liquidierst und damit Verluste einfängst.

Das heißt nicht, dass ich nicht die eine oder andere Aktie verkaufe, wenn ich merke, dass ich zu stark in ein bestimmtes Marktsegment investiert bin. Aber das ist eine wohlüberlegte Entscheidung. Es ist nicht das Gleiche, wie Aktien aus Angst zu verkaufen.

Wir wissen nicht, was die nächsten Monate für die Börse bereithalten. Die Dinge könnten sich stabilisieren oder es könnte zu Volatilität kommen. Anleger, die das letzte Quartal des Jahres mit einem diversifizierten Portfolio und Bargeld in der Tasche angehen, können nachts besser schlafen und die sich bietenden Kaufgelegenheiten nutzen.

Der Artikel Ich mache diese 2 Dinge aufgrund der jüngsten Volatilität an der Börse ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 24.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.