Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.696,17
    +108,75 (+0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.374,70
    +0,86 (+0,06%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

Mützenich: 'Deutschland-Pakt ist richtig'

BERLIN (dpa-AFX) -SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat den von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vorgeschlagenen "Deutschland-Pakt" begrüßt. "Ja, das Angebot des Bundeskanzlers für den Deutschland-Pakt ist richtig, und lassen wir es anpacken", sagte Mützenich am Mittwoch in der Generaldebatte zum Haushalt im Bundestag. "Ich kann für meine Fraktion sagen, dass wir an diesem Deutschland-Pakt mitwirken werden, und wenn Herr Dobrindt für die gesamte Fraktion gesprochen hat, dann nehme ich das gerne auf, dass Sie daran mitwirken wollen", sagte Mützenich.

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hatte zuvor über eine Mitwirkung der Unionsfraktion am von Scholz vorgeschlagenen "Deutschland-Pakt" gesprochen. Dies hatte er aber mit heftiger Kritik an der Ampel-Koalition verbunden und zahlreiche Bedingungen aufgestellt. Mützenich sagte, auch die Bundesländer und Kommunen würden gebraucht.

Mit Blick auf die Streitereien in der Ampel der vergangenen Monate sagte Mützenich: "Wir müssen besser werden, handwerklich, kommunikativ." Beim Gebäudeenergie-Gesetz, das an diesem Freitag verabschiedet werden soll, lobte Mützenich die "mühevolle Kleinarbeit", mit der die Vorlage im Parlament noch verändert worden sei. "Da hilft keine Hauruck-Rede, nicht mit der Faust auf den Tisch schlagen allein weiter - was genauso weiterhilft, ist eine (...) verlässliche und unaufgeregte parlamentarische Arbeit."